Schützen sammeln Geld

WALTRINGEN ▪ Die Sanierung des neuen Schützenhallendachs der Bruderschaft St. Marien Waltringen ist abgeschlossen. Durch das große Engagement fleißiger Helfer konnten die Arbeiten dabei sogar früher als geplant beendet werden.

Wie bereits berichtet, können die Kosten aus eigenen Mitteln nicht getragen werden. Die Aufnahme eines Darlehns ließ sich deshalb nicht umgehen. In der Jahreshauptversammlung hatte man beschlossen, dass alle Schützenbrüder angesprochen werden, ob sie sich mit einem Kostenbeitrag beteiligen wollen. Die Schützenbruderschaft sieht sich zu diesem Schritt gezwungen, um sich nicht über Jahre hinaus zu verschulden.

Die Halle wird jedoch nicht nur von den Schützen, sondern als „Waltringer Dorfhalle“ auch für verschiedene öffentliche und private Veranstaltungen von den Waltringern genutzt.

Deshalb wird am Sonntag der Schützenvorstand ab 10 Uhr von Haus zu Haus ziehen, und um eine Spende bitten. In den nächsten Tagen erhalten auch die auswärtigen Schützenbrüder ein Anschreiben. „Wir würden uns freuen, wenn auch Waltringer Bürger, die nicht der Bruderschaft angehören, die Schützen mit einem freiwilligen Beitrag unterstützen“, so Vorstandsmitglied Hubert Kerstin gegenüber dem Anzeiger.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare