Schule spendet 550 Euro für „Nachbar in Not“

BREMEN ▪ Das hat sich wahrlich gelohnt. Denn der Aufruf an der Conrad-von-Ense-Schule, mit dem Kauf einer selbst gebackenen Waffel die Anzeiger-Aktion „Nachbar in Not“ zu unterstützen, ist auf fruchtbaren Boden gefallen.

Denn immerhin 1 100 Waffeln konnten am Ende innerhalb einer Woche in den Unterrichts-Pausen an den hungrigen Schüler gebracht werden. Heute Morgen nun wurde der Erlös übergeben. Und mit den insgesamt 550 Euro soll einer hilfsbedürftigen Einzelperson beim Kauf wichtiger Medikamente unter die Arme gegriffen werden, so Brigitte Kösling von der Gemeindeverwaltung. Was Ulrike Naroska-Krause, die die Aktion maßgeblich mit begleitete, besonders freut, ist die Tatsache, dass neben der Streitschlichter-Mannschaft auch das Mensa-Team kräftig mit anfasste. Hinzu kamen zahlreiche Spenden von Einzelpersonen und vor allem die kostenlose Überlassung der zahlreich benötigten Eier durch den Hof Münstermann. All das führte dazu, dass der Erlös für die Aktion „Nachbar in Not“ diesmal höher ausgefallen ist als sonst.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare