"Enser Warenkorb"

Sparkasse hält auch nach Fusion an Übernahme der Mietkosten fest 

+
September 2012 hatte die Sparkasse angekündigt, die Mietzahlungen für den „Enser Warenkorb“ in Höhe von jeweils 7 500 Euro pro Jahr zu übernehmen. Eine Zusage, die bis heute Bestand hat.

Bremen - Gute Nachricht für den Verein „Enser Warenkorb“. So wird auch die neue Sparkasse Soest/Werl die jährliche Miete für das Ladenlokal im Schatten der Lambertus-Kirche in Bremen übernehmen.

Und auch wenn diese positive Entscheidung definitiv zunächst nur für dieses Jahr gelte, könne man gleichwohl davon ausgehen, dass das neue Geldinstitut, das seinen Hauptsitz in Soest hat, am bisherigen Sponsoring festhalten möchte, so Bernhard Hering von der Sparkasse im Gespräch mit dem Anzeiger.

Und diese Auskunft dürfte im „Enser Warenkorb“, der sich am Donnerstagabend, 18. Januar,  um 19 Uhr zur Mitgliederversammlung in der Gaststätte „Zur Haarhöhe“ in Niederense trifft, für Aufatmen sorgen. Denn die Übernahme der Mietkosten durch die Sparkasse bedeutet für den Verein eine große finanzielle Entlastung. 

Bekanntlich hatte die Sparkasse Werl im September 2012 angekündigt, ihre finanzielle Unterstützung für die Einrichtung in der Bremer Ortsmitte auszudehnen und für „die nächsten Jahre“ die Mietzahlungen in Höhe von jeweils 7.500 Euro pro Jahr zu übernehmen. Eine Zusage, die bis heute Bestand hat. 

Wobei das Geldinstitut dem „Enser Warenkorb“ schon beim Kauf eines eigenen Autos durch einen namhaften Betrag die Finanzierung sicherte. „Uns ist die Bedeutung des ‘Enser Warenkorbs’ bewusst. Deshalb sind wir gerne bereit, die dort geleistete Arbeit durch die Übernahme der Mietkosten zu unterstützen“, begründete damals Sparkassen-Vorstand Klaus Eickenbusch im Gespräch mit dem Anzeiger das Engagement seines Hauses. Ihm sei „die Notsituation vor Augen geführt“ worden. 

Und so habe man sich bei der Sparkasse entschlossen, hier durchaus dauerhaft als „ein guter Partner“ einzusteigen. „Damit wollen wir aber nicht nur den in Not geratenen Menschen in Ense helfen. Wir möchten auf diesem Wege auch den ehrenamtlichen Einsatz der zahlreichen freiwilligen Helfer honorieren, die sich hier in den Dienst einer wirklich guten Sache stellen“, so Klaus Eickenbusch.

Geholfen wird durch den finanziellen Einsatz der Sparkasse aber nicht zuletzt auch dem Trägerverein des „Warenkorbs“ sowie der Gemeinde Ense. Denn durch die Übernahme der Mietkosten von jährlich 7.500 Euro in den „nächsten Jahren“ ist zum einen der so dringend erforderliche finanzielle Grundstock für die Arbeit gelegt. Gleichzeitig wird auf diesem Wege auch der Haushalt der Gemeinde Ense um eben diesen Betrag entlaste.

In der Versammlung am Donnerstag wird es neben den Berichten auch um Personalien gehen. So stehen sowohl die Vorsitzende Doris Keysselitz als auch Kassierer Günter Bachhofen zur Wahl. Dem Vernehmen nach sind beide bereit, wieder für die Ämter zu kandidieren.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare