Sportfreunde Waltringen brauchen neuen 2. Vorsitzenden

+
Kassierer Jörg Lüke, Geschäftsführer Klaus Willner und der Vereinsvorsitzende Christian Brunnberg verabschiedeten Volker Westhoff (von links) und werden zunächst als Trio die Arbeit im geschäftsführenden Vorstand fortsetzen.

Waltringen - Veränderung im Vorstand der Sportfreunde Waltringen: So musste Vereinschef Christian Brunnberg den zahlreichen Mitgliedern am Freitagabend während der Jahresversammlung im Sportheim mitteilen, dass das langjährige Vorstandsmitglied Volker Westhoff sich nach 35 Jahren Vorstandsarbeit nicht erneut zur Wahl stellen werde.

Volker Westhoff war unter anderem lange Jahre als Jugendleiter und zuletzt als 2. Vorsitzender des Hauptvereins aktiv. „Das ist sehr, sehr schade“, so Christian Brunnberg. „Diese Mitteilung hat uns vor wenigen Wochen getroffen. Wir haben natürlich seitens des Vorstands viele Gespräche mit potenziellen Nachfolgern geführt. Es ist uns aber leider nicht gelungen, jemanden für die Position des 2. Vorsitzenden zu begeistern und zu überzeugen. Daher können wir keinen Vorschlag zur Besetzung dieses Amtes unterbreiten.“ 

Und auch aus den Reihen der Versammlungs-teilnehmer war am Freitagabend niemand bereit, das Amt zu übernehmen.

„Wir haben uns natürlich ein bisschen auf dieses Szenario vorbereitet. Wir werden vorerst als Dreier-Team aus dem Vorsitzenden Christian Brunnberg, dem Geschäftsführer Klaus Willner und Kassierer Jörg Lüke weiter arbeiten und die Aufgaben ein wenig anders unter uns verteilen. Es gibt sicherlich zukünftig nicht weniger zu tun, und wir müssen zu sehen, dass alle ein wenig mehr ‘ins Rad packen’. Wir müssen schauen, dass wir das alles gestemmt bekommen und wir werden natürlich kontinuierlich zu sehen, dass wir bis spätestens zur nächsten Jahresversammlung das Amt wieder besetzen können.

Aus dem Beirat standen turnusgemäß vier Mitglieder zur Wahl. Daniel Andrades, André Knaup, Markus Bankamp und Elmar Calles hatten allerdings schon im Vorfeld ihre Bereitschaft für eine Verlängerung ihrer Amtszeit signalisiert und wurden von den Versammlungsteilnehmern auch einstimmig gewählt.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare