Stühlerücken im Oberenser Schützenvorstand

+
Brudermeister Rainer Busemann bedankte sich in der Generalversammlung bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern und freute sich auf die Zusammenarbeit mit den neuen Vorstandsmitgliedern: Günther Werner (bisheriger Schriftführer), Theodor Junker (neuer Schriftführer), Heinrich-Willi Schulte (bisheriges Vorstandsmitglied), Andreas Vetter, Bernhard Brinkmann, Benedict Schlösser (neue Vorstandsmitglieder). Den Dankesworten und guten Wünschen schloss sich Präses Pastor Carsten Scheunemann (von links) an.

OBERENSE -  Stühlerücken im Vorstand der Oberenser Johannes-Schützen. Denn im Rahmen der Generalversammlung wurde nicht nur – wie bereits berichtet– mit Elmar Suermann ein neuer stellvertretender Brudermeister für Franz Henke gewählt. Auch bei weiteren Positionen gab es Veränderungen.

Neuer Schriftführer ist jetzt Theodor Junker aus Volbringen, der Günther Werner (Bittingen) ablöst, der nach 12 Jahren Vorstandstätigkeit nicht wieder kandidierte. Auch Heinrich-Wilhelm Schulte schied aus eigenem Wunsch nach 18 Jahren aus dem Vorstand aus. Ihnen allen galt der Dank der Schützen, den Brudermeister Rainer Busemann mit Präsenten unterlegte.

Neue Vorstandsmitglieder sind jetzt Andreas Vetter, Bernhard Brinkmann und Benedict Schlösser. In ihren Vorstandsämtern bestätigt wurden dagegen Frank Ebel, Eberhard Hollmann, Winfried Junker, Thomas Knaup, Wymer Schlösser, Meinolf Tillmann und Manfred Vollmer.

Mit leeren Händen war zum Treffen auch diesmal Pastor Carsten Scheunemann nicht gekommen. Seine Spende in Form eines „Fässchens“ pendelt sich im dritten Amtsjahr als Präses nach 50 Liter im ersten Jahr und 30 Litern im zweiten Jahr jetzt bei 30 Litern ein. Sein besonderer Dank galt den Schützen für die sehr gute Unterstützung bei der Vorbereitung der Gemeindemission. Die Bitte des zweiten DRK-Vorsitzenden, Heinz Schäckel, um die Teilnahme der Schützen an den Blutspendeaktionen wurde auch von Brudermeister Rainer Busemann bekräftigt.

Auch in diesem Jahr planen die Johannes-Schützen wieder Renovierungsarbeiten in ihrer Halle. So soll unter anderem der linke Thekenbereich saniert werden. Der Seniorennachmittag findet am Sonntag, 10. März statt. Am 30. April wird in den Mai getanzt. Am 4. Mai nimmt man am Bezirksjungschützentag in Waltringen teil.

Das diesjährige Schützenfest wird vom 29. Juni bis 1. Juli gefeiert. Und dass die Johannes-Schützen der Bitte von Löschgruppenführer Ulrich Busemann entsprechen und bei den Feiern „175 Jahre Feuer- und Brandschutz in Oberense“ am Pfingstwochenende mit anfassen, ist für sie eine Selbstverständlichkeit. -  hr

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare