1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Ense

Suche nach neuem Pächter für die „Alte Post“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Detlev Stute

Kommentare

Zum 1. August sucht die „Alte Post“ in der Bremer Ortsmitte einen neuen Pächter.
Zum 1. August sucht die „Alte Post“ in der Bremer Ortsmitte einen neuen Pächter. © Müller

Bremen - Es ist soweit: Nach 13 Jahren als Pächter der „Alten Post“ schließt Christian Krüger am kommenden Sonntag, 17. Juli, zum letzten Mal die Türen des Restaurants bzw. Hotels in der Bremer Ortsmitte ab.

Das hat er jetzt angekündigt und zugleich wissen lassen, nach dem Erwerb des Hauses Schulte in Echthausen das Restaurant/Hotel dort am Samstag, 30. Juli, wieder zu eröffnen. Indes: Ein Nachfolger für die „Alte Post“ ist noch nicht gefunden, wie Silvia Nickel, die die Vermarktung der Immobilie übernommen hat, jetzt im Gespräch mit dem Anzeiger erklärte.

Allerdings steht fest, dass man nach einem neuen Pächter für das Traditionshaus sucht, könnten vor der Neuverpachtung mit dem zukünftigen Verpächter etwaige Renovierungen vereinbart werden. Gepachtet werden könne das Restaurant mit Hotelbetrieb ab dem 1. August 2016. Der Betrieb werde zum 31. Juli frei, lässt Silvia Nickel wissen.

Der Gastaußenbereich mit Sitzmöglichkeiten der „Alten Post“ befindet sich direkt vor der Eingangstür. Die Schänke bietet 38 Sitzplätze. Das separate Jägerzimmer im Eingangsbereich links hat Platz für 18 Personen. Ein Kaminzimmer mit 20 Plätzen und ein Speisezimmer mit 35 Plätzen runden das Gastronomieangebot ab. Dazu kommt ein Saal mit 90 Sitzplätzen plus angrenzender Bar. Die einzelnen Räumlichkeiten (mit Ausnahme der Schänke) können für geschlossene Gesellschaften oder offen genutzt werden.

Renovierungen können vereinbart werden

Der Hotelbetrieb befindet sich im Obergeschoss und kann sowohl über die Gaststätte wie auch über einen separaten Eingang erreicht werden. Sechs Gäste-Doppelzimmer mit eigenem Bad umfasst der Hotelbetrieb.

Ebenso befindet sich auf der Obergeschoss-Ebene die 100 Quadratmeter Pächterwohnung.

Auch interessant

Kommentare