Bürger-Versammlung im Siedlerheim

„Teilsieg“ für Funkmast-Gegner: Bauherr gibt den Lüttringern eine Chance

+

Ense-Lüttringen - Erstes Erfolgserlebnis für die Bürger, die sich gegen die Errichtung eines Funkmastes am Höinger Weg im Außenbereich von Lüttringen wehren: Bei der Versammlung am Donnerstagabend im Siedlerheim konnten die Anwohner einen kleinen „Etappensieg“ einfahren.

Der Bauherr des geplanten Antennenträgers, die Deutsche Funkturm GmbH, will die Entscheidung zunächst einmal aufschieben. 

Man erwarte jetzt aber auch Eigeninitiative seitens der Anwohner, einen „tragbaren Alternativ-Standort“ für den Masten zu finden. 

Die Organisatoren des Bürgergesprächs, das gut zwei Stunden lang dauerte, zeigten sich anschließend sehr zufrieden mit dem Ausgang. Diskutiert wurde vor allem der Ablauf des Verfahrens – die Lüttringer fühlten sich dabei „überfahren“. 

Widerstand gegen Funkmast

Mehr als 100 Personen waren anwesend, darunter neben Vertretern der Verwaltung auch Interessierte und Politiker. Die Eigentümer des Grundstücks, auf dem der Mast entstehen soll, waren zwar eingeladen, aber nicht da. 

Der aktuelle Stand

Derzeit liegt der Bauantrag noch zur Entscheidung beim Kreis Soest. Die Gemeinde Ense hat dem Vorhaben bereits zugestimmt.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare