Thomas Hartmann regiert das Höinger Narrenvolk

+
Sitzungspräsident Egbert Raacke (rechts) und Zeremonienmeister Stefan Kleine (links) stellten die neuen Prinzen vor: Thomas Hartmann regiert die Erwachsenen, Jan Füllbeck die Kinder.

Höingen. Mit einem dreifachen „Höingen für Lau“ startete die Narrenschar des Enser Ortsteils am Samstagabend in die Fünfte Jahreszeit.

In der Session 2017/18 wird in Höingen nicht einfach nur Karneval gefeiert: Die Sitzung im Februar wird die 60. ihrer Art sein. Nicht lumpen ließen sich die Jecken zum Auftakt ihrer Jubiläums-Session, feierten nicht bloß, wie in den Vorjahren üblich, im Spiegelsaal der Schützenhalle, sondern in einem bunten Zirkuszelt, das in der großen Halle aufgebaut war.

Zu Beginn des Abends wurde zunächst in großen Runden gemütlich gefeiert, und auch das beliebte Tipp-Spiel „Wer wird in diesem Jahr neuer Höinger Karnevalsprinz“ fand wieder großen Anklang. Bei karnevalistischer Musik warteten dann alle gespannt auf die Ankunft und die Bekanntgabe der närrischen Prinzen.

Nach 22 Uhr erreichte die Spannung ihren ersten Höhepunkt mit dem Einzug des Sitzungspräsidenten Egbert „Eggi“ Raacke und seinem Zeremonienmeister Stefan Kleine. Der Präsident versprach seinem Narrenvolk eine „prächtige Session, wieder mit einem tollen Programm bei der Narrensitzung im Februar“.

Als Erstes lüftete er das Geheimnis um den neuen Kinderprinzen: Der zehnjährige Jan Füllbeck soll dem Höinger Narrennachwuchs vorstehen. Dieser nahm die Wahl gerne an, bedankte sich und lud auch gleich alle Anwesenden zu den Prunksitzungen für Groß und Klein im Februar ein. Dann kam der große Moment mit der Bekanntgabe des neuen Prinzen: Thomas Hartmann, 40 Jahre jung und aus Höingen, wird in der Fünften Jahreszeit die Höinger Prinzenkette und -kappe tragen. Seine Insignien erhielt er direkt von seinem Vorgänger Frank Becker.

Natürlich wurden die neuen Tollitäten an diesem „Elften im Elften“ von den Narren noch gebührend mit dem Höinger Karnevals-Ruf „Höingen für Lau“ und diversen Getränken gefeiert.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare