Nachruf

Schützen und Angler trauern um beliebtes Mitglied

Friedhof
+
Im Alter von 88 Jahren ist der Niederenser Antonius Schickhoff verstorben.

Trauer in Niederense: Im Alter von 88 Jahren ist Antonius Schickhoff verstorben.

Niederense - Er gehörte zu den Gründern des Sport-Fischerei-Vereins Himmelpforten und war von 1980 bis 1986 dessen 1. Vorsitzender. Als gelernter Zimmerer war er maßgeblich am Bau des Anglerheims in den Jahren 1996/97 beteiligt.

Antonius Schickhoff

Doch auch für die Schützen schlug sein Herz: Die Niederenser Hubertus-Bruderschaft regierte er als König zusammen mit seiner Ehefrau Ursula Schickhoff im Jahr 1986.

18 Jahre im Vorstand der Schützen

Dem Vorstand der Hubertus-Schützen gehörte er 18 Jahre ebenfalls an. An den verschiedenen Erweiterungsarbeiten der Niederenser Hubertushalle brachte er sein fachliches Können und seine Arbeitskraft intensiv ein.

Weitere Niederenser Vereine unterstützte er durch seine Mitgliedschaft. Antonius Schickhoff galt sein Leben lang als außerordentlich hilfsbereit. Sein fachliches Können war im Möhneort immer gefragt.

Seelenamt

Das Seelenamt wird am Samstag, 17. April, um 10 Uhr in St. Bernhard Niederense gelesen. Anschließend findet die Urnenbeisetzung statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare