Viele Spender für Musical "Max und die Zaubertrommel"

+
Damit die jungen Darsteller der beiden Chöre, wie in den vergangenen Jahren, in bunten Kostümen auftreten können, haben die Chorleiter ein Crowd-Funding eingerichtet.

Höingen - Der Kinderchor „Die Frischlinge“ und der Jugendchor „young generation“ aus Ense führen am 14. und 15. Oktober das Musical „Max und die Zaubertrommel“ auf. Für Kostüme, Bühnenbild und Technik haben sich die jungen Künstler noch Unterstützung per Crowdfunding geholt. 

Wie bei den bisherigen Vorstellungen proben die sechs- bis 17-Jährigen eifrig für das Musical. Zu einer unvergesslichen Aufführung gehören aber nicht nur engagierte Sänger, sondern auch bunte Kostüme, ein tolles Bühnenbild und moderne Technik. 

Dafür haben die Künstler um eine Spende gebeten. „Es wäre für die Kinder und Jugendlichen ein unvergessliches Erlebnis, ihr Musical in bunten Kostümen vor einem tollen Bühnenbild und unterstützt von moderner Technik aufführen zu können“, heißt es in dem Spendenaufruf.

„Wenn du den Akteuren einen Gefallen tun und gleichzeitig den Chor, egal, wo du sitzt, super hören und sehen willst, dann spende bitte!“ 

Diese Bitte kam an. Stand jetzt fanden sich 123 Unterstützer, die insgesamt 2822 Euro spendeten. Um die gewünschten technischen und künstlerischen Ausgaben zu decken, waren 1450 Euro notwendig. 

Die Zielsumme ist daher bereits zwölf Tage vor Fristende erreicht. Inzwischen ist sogar schon das Doppelte des erhofften Betrags auf dem Konto eingegangen. 

Damit sollte gewährleistet sein, dass „Max und die Zaubertrommel“ ausgezeichnet anzusehen und zu hören ist. „Wir sind nicht überrascht, dass das Crowdfunding so gut gelaufen ist, denn die Kinder haben viel Werbung bei ihren Verwandten gemacht, die dann gespendet haben“, erklärt Chorleiterin Katrin Schrautzer. „Doch natürlich sind wir sehr sehr, froh. Wir sind im Moment auch schon wild am Proben.“

Die Unterstützer erhalten je nach Höhe der Spende ein Foto, ein Getränk, eine Eintrittskarte oder einen Platz für ein Werbebanner in der Halle. 

Doch auch die Sänger selbst wurden aktiv. Sie sammelten Geld durch Eis-Verkäufe in der Schul-Pause. Dazu verkauften sie an einem Samstag Waffeln, inklusive Fahrrad-Lieferservice in Höingen. Auf dem Schützenfest in Höingen verkauften sie Kuchen. 

Mit dem Crowdfunding-Geld können die Eltern der Sänger für 360 Euro eine Kulisse für das Bühnenbild bauen. Für die farbenfrohen Kostüme wurden Stoffe, Material und Accessoires im Wert von ungefähr 240 Euro benötigt. 

Die Kosten für Beleuchtung und Tontechnik belaufen sich auf etwa 850 Euro. Zwölf Tage läuft das Crowdfunding-Projekt noch. 

„Je mehr Geld gespendet wird, desto mehr können wir in Kostüme und Bühnenbild investieren“, so Schrautzer. „Und das Geld, das am Ende übrig bleibt, wird direkt in unser nächstes Stück investiert.“

Fotos, Infos und das Crowdfunding gibt es hier.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare