Vorabendmessen in Höingen und Waltringen werden auf 17 Uhr verlegt

+
An der Vorabendmesse um 18.30 Uhr in Bremen wird nicht gerüttelt, um nicht mit Abendveranstaltungen zu kollidieren.

Höingen/Waltringen - Die Vorabendmessen in den Kapellen Höingen und Waltringen werden zukünftig um eine halbe Stunde auf dann 17 Uhr vorverlegt.

Der Pfarrgemeinderat jedenfalls hat in seiner jüngsten Sitzung am Dienstagabend im Haus Porta Coeli in Niederense einen entsprechenden, aus den Reihen der hauptamtlich Tätigen stammenden Vorschlag akzeptiert. Dabei, so Stefan Bach, Vorsitzender des Gremiums, im Gespräch mit dem Anzeiger, seien gleichwohl – vor allem aus Waltringen – auch Bedenken vorgetragen worden.

Denn die Verschiebung der Messen samstags von bisher 17.30 auf 17 Uhr sei manchem doch zu früh erschienen. Zwar habe man deshalb auch darüber nachgedacht, die Gottesdienste in Bremen und Niederense um eine halbe Stunde auf dann 19 Uhr zu verschieben, um in den Kapellen bei den angestammten Zeiten bleiben zu können. In diesem Falle hätte man aber Kollisionen mit den zahlreichen Abendveranstaltungen in Bremen und Niederense gesehen, so dass man schlussendlich von der Option Abstand genommen haben.

Greifen soll die neue Regelung übrigens ab dem 2. April, so Stefan Bach.

Die hauptamtlich Tätigen hatten ihren Vorschlag einer Vorverlegung der Messen in Höingen und Waltringen um eine halbe Stunde mit einer „zeitlichen Entlastung“ begründet. So sei es aus ihrer Warte doch mitunter aktuell oft sehr knapp, nach der Messe um 17.30 Uhr in Höingen bzw. Waltringen pünktlich um 18.30 Uhr zum Gottesdienst in Bremen oder Niederense zu sein.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare