Tobias Schulte wird Leiter der Zweiten Kompanie

+
Die Zweite Kompanie der Hubertus-Schützen Niederense.

Niederense - Generationswechsel in der zweiten Kompanie der Niederenser Hubertus-Schützen. Bei den Jungschützen der Bruderschaft hatten sie sich in den vergangenen Jahren das Rüstzeug für höhere Aufgaben geholt.

Am Wochenende übernahm folgerichtig Tobias Schulte das Amt des Kompanieleiters von seinem Vater, Christoph Schulte, der das Amt acht Jahre ausübte.

Dennis Schwane übernahm die Kassenführung von Joachim Kössling, der 17 Jahre tätig war, und Steffen Radine übernahm die Schriftführung vom neuen Kompanieleiter Tobias Schulte. Neuer Beisitzer und Koordinator der Standartenträger und damit Nachfolger von Steffen Radine ist jetzt Andre Schwane.

Den Vorstandswahlen gingen die Regularien voraus. Dabei legte der bis dahin noch amtierende Kassenführer Joachim Kössling einen exakten Bericht vor. In seinem Rückblick merkte der stellvertretende Kompanieleiter, Theo Schmitz, unter anderem an, dass „Die Zweite“ wie sie in der Bruderschaft genannt wird, mit derzeit 252 Schützenbrüdern die größte Formation bildet und auch eine echte „Königskompanie“ sei, weil sie in den vergangenen 17 Jahren nicht weniger als achtmal den König der Hubertus-Schützen gestellt habe. Über die vielfältigen Aktionen der Jungschützen berichete Dennis Schwane.

Den Bericht der Standartenträger verlas Steffen Radine. Dabei stellte er unter anderem heraus, dass die drei Kompanien der Bruderschaft derzeit über insgesamt 20 Standartenträger verfügen, von denen im laufenden Jahr 14 neu hinzugekommen seien. Den Dank der gesamten Niederenser Hubertus-Schützen für das Engagement in der zweiten Kompanie richtete Brudermeister Reinhold Schwane aus.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare