Zweiter Platz für die Gebrüder Mimberg

ENSE ▪ Es geht wieder los, die Brieftauben der heimischen Züchter fliegen wieder um Medaillen und Pokale.

Dabei begann die Saison für die Reisevereinigung Werl und Umgebung bei bewölktem Himmel in Bad Kissingen (212 Kilometer). Um 10 Uhr konnten die 2 620 Tiere der 86 Züchter zum ersten Preisflug aufgelassen werden. Die erste Brieftaube in Ense landete bei den Gebrüdern Mimberg in um 12.04 Uhr und war mit einer Fluggeschwindigkeit von 1 667 m/min unterwegs. Damit belegte sie den zweiten Platz in der RV Werl.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare