Prinzessin Anke Sommer lässt Schnee schmelzen

Bunte Jecken unterwegs in Reiste

+
Stinktier Pepé Le Pew in mehrfacher Ausführung.

Reiste. Eine wortwörtliche Schnapsidee jährte sich am vergangenen Montag bereits zum 20. Mal im Örtchen Reiste bei Eslohe. Seit 1998 zieht am Rosenmontag der vom Rasenmäher-Trecker angeführte Karnevalszug durch den kleinen Ort und jedes Mal wächst die Begeisterung bei Zuschauern und Teilnehmern.

Ganz oben thronte in diesem Jahr „Prinzessin Anke, die immer Sommer hat“ (Anke Sommer aus Bremke). Sie hatte neben dem üblichen Wurfmaterial (bestehend aus Bonbons, Popcorn und Chips) auch reichlich Schnee mit im Gepäck. „Das sind wir Jecken hier im Sauerland bereits gewohnt. Dauerregen oder stürmischer Wind, wie in den letzten Jahren, davon lassen wir uns unsere Gute Laune nicht verderben“, verrät sie vor dem Umzug.

Über die in diesem Jahr leicht verkürzte und etwa 1,5 Kilometer lange Strecke schlängelte sich der „närrische Lindwurm“ an den vielen närrisch- und bunt gekleideten Besuchern vorbei. Hierbei präsentierten sich in diesem Jahr fast ein Drittel mehr Fuß- und Motivwagen als noch im letzten Jahr. „Während des Zuges sind die Teilnehmer bei unserem Zugleiter und seinem bewährten Team von Zugordnern in besten Händen“, betont Daniel Kenter, Vorsitzender des Reister Karnevalsvereins Pulau.

Schon bei der Aufstellung zum Zug ab 13 Uhr auf dem Vorplatz der Schützenhalle ging die Party los. Aus riesigen Boxen dröhnten angesagte Karneval-Hits durch den ganzen Ort. „Karneval in Reiste ist nicht irgendein Fest, sondern ein echtes Lebensgefühl und der Rosenmontagszug ist dabei der absolute Höhepunkt“, verrät Volker Schulte, Zweiter Vorsitzender des KV Pulau-Reiste. Der Umzug wird für jeden Prinzen oder wie in diesem Jahr Prinzessin zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Nach dem Umzug ging es in gewohnter Weise wieder zum Après-Karnevalsumzug in die Schützenhalle. DJ Handrixxs versorgte die gut 500 Partyhungrigen mit Hits aus der Konserve, ehe die Bremker Garde und auch das Männerballet aus Wennemen der Stimmung in der Halle zusätzlich einen draufsetzten.

Der Höhepunkt des Abends war dann der Auftritt vom Mallorca Newcomer „Jöli“. Der gebürtig aus Willingen stammende Partysänger Julian „Jöli“ Feldmann, beendete vor einigen Jahren seine Profikarriere als Skispringer beim SC Willingen, um auf der Bühne Mallorcas sein Glück zu finden. Er vertrat das DJ Ötzi Double, welcher krankheitsbedingt kurzfristig absagen musste, und verpasste der Partymeute in der Schützenhalle den krönenden Abschluss.

„Das war mit Abstand der beste Auftritt der letzten Jahre hier in Reiste“, verrät Ilka, welche sich nach dem Auftritt noch schnell ein Selfi mit Julian und ein Autogramm sicherte. Noch am späten Abend feierten und tanzten hunderte Jecken in der Reister Schützenhalle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare