Premiere in St. Sebastian

Erstmals Passions- und Osterkrippe in Niedersalwey

Detlef Galle gibt seinen Passionsfiguren den letzten Schliff.

Niedersalwey – In der St. Sebastian-Kirche in Eslohe-Niedersalwey steht zum ersten Mal eine Passions- und Osterkrippe.

Der neue Küster der dortigen Kirche, Detlef Galle, fand auf einem seiner Erkundungsgänge in seinem neuen Tätigkeitsbereich, auf dem Kirchturm der Kirche von Salwey, Pappkartons mit einem für ihn interessanten Inhalt: eine Sammlung alter Krippenfiguren mit Wachsgesichtern und passenden Händen und Füßen. Die Glieder der ansonsten aus Holz gefertigten Figuren sind beweglich. Dieses Figurenensemble muss wohl in früheren Jahren in der St. Sebastian-Kirche in der Krippe gestanden haben, so Detlef Galle. Für den Küster stand fest: „In irgendeiner Form müssen diese alten Figuren der Gemeinde wieder dargestellt werden. Die Weihnachtszeit ist vorbei und so entstand die Idee, sie in der Passionszeit zu präsentieren.“ 

Kurzerhand wurde die alte Kleidung entfernt und Detlef Galle, begeisterter Hobbyschneider, nähte in stundenlanger Heimarbeit für die Figuren neue Kleidung im orientalischen Stil. Denn durch die Corona-Krise und der damit verbundenen ausfallenden Gottesdienste hat er für diese besondere Aufgabe Zeit. Pastor Ludger Vornholz und Gemeindereferentin Bernadette Klens aus Eslohe waren ebenfalls von der Idee angetan die Figuren in der Passions- und Osterzeit in der Salweyer Kirche auf den Altarstufen der Gemeinde, trotz ausfallender Messen, zu präsentieren. Die Figurensätze werden je nach dem Evangelium des Tages umgestellt und umdekoriert, so dass dem Besucher zwischen Palmsonntag und der Tage nach dem Osterfest ein immer abwechselndes Figurenensemble erwartet. Die Passions- und Osterkrippe ist während der Öffnungszeiten der Kirche von Salwey tagsüber zu besichtigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare