Theo Bremke wiedergewählt

„Eslohe Aktiv“ will Ort stärken und Kaufkraft ankurbeln

Der Vorstand von „Eslohe Aktiv“ besprach auf der jüngsten Versammlung die Zukunft nach Corona.
+
Der Vorstand von „Eslohe Aktiv“ besprach auf der jüngsten Versammlung die Zukunft nach Corona.

Eslohe stärken, die Kaufkraft ankurbeln sowie den Einzelhandel und die Gastronomie unterstützen. Auf der Jahreshauptversammlung 2021 der Werbegemeinschaft „Eslohe Aktiv“, die coronakonform im Sauerländer Hof in Wenholthausen im Biergarten stattgefunden hat, stand die Zukunft nach Corona auf der Agenda.

Eslohe – „Das letzte Jahr war schwierig, uns waren die Hände gebunden. Wir mussten uns an die Vorgaben halten, somit konnte kein Esloher Frühling und Herbst stattfinden“, so Theo Bremke vom Vorstandsteam „Eslohe Aktiv“.

Bremke erklärte weiter, die Punkteaktion im Frühjahr sei gut angenommen worden. Es habe zwei Kästen mit Teilnehmerkarten gegeben. Geplant sei, die Aktion im kommenden Herbst zu wiederholen. Ansonsten habe man sich aber das Geld für Werbung schenken können, da 70 Prozent der Geschäfte aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen hatten. Insgesamt habe man einen Überschuss von 17.099 Euro erwirtschaftet. Das Geld soll laut dem Vorstand von „Eslohe Aktiv“ in Aktionen als auch verkaufsoffene Sonntage investiert werden.

Ein Vorschlag war zudem, eine lange Bank an der Vogelstange für 25 bis 30 Personen aufzustellen, um das Gemeinschaftsgefühl in Eslohe zu stärken und für ein gemütliches Beisammensein nach Corona zu werben. Man hoffe laut dem Vorstandsteam, nach Corona so richtig durchstarten zu können und Eslohe wieder voranzubringen. Die Mitgliederzahl mit 101 Teilnehmern sei stabil geblieben.

Weiter betonte der Vorstand, es sei es wichtig, die digitale Zeit nicht zu verpassen und stärker mit einzubeziehen. Die sozialen Netzwerke als auch Workshops für Social Media seien jederzeit möglich, um die Geschäftswelt in Eslohe zukunftsfähig zu positionieren bzw. eine Suchmaske zum besseren Finden der heimischen Betriebe ins Leben zu rufen.

Theo Bremke wiedergewählt

Bei den anschließenden Wahlen wurde Theo Bremke einstimmig für weitere zwei Jahre als Vorstandsmitglied gewählt. Als Beisitzerin für den scheidenden Dr. Rochus Franzen wurde Rita Sommer bestimmt. Als weitere Beisitzer wurden Chistina Schulte und Martina Steinweger (beide Wiederwahl) sowie Josef Schulte-Berges gewählt. Caro Wilhelm wurde in ihrem Amt als Pressewartin bestätigt. Als Kassenprüferin wurde Anke Rickert bestimmt.

Im Bezug auf den anstehenden Esloher Herbst im Oktober wurde mitgeteilt, dass es einen verkaufsoffenen Sonntag mit Musik geben soll, jedoch ohne großes Rahmenprogramm und Festivitäten vor der Bühne. Jeder Mitgliedsbetrieb könne aber Aktionen für Jung und Alt, Groß und Klein durchführen. Zum Anteasern sei zwei Wochen vorher geplant, die Punkteaktion zu starten. Aufgrund der Pandemie stehe der Termin für den Frühlingseinkauf 2022 noch nicht fest.

Angeregt wurde auf der Mitgliederversammlung zudem, die elektronische Gutscheinkarte mit vorheriger Testphase parallel zur den vorhandenen Gutscheinen einzuführen.

Einstimmig unter Punkt Verschiedenes wurde abschließend beschlossen, das Geld aus der Spendenaktion für die Flutkatastrophe nach Ahrweiler zu spenden.

„Die Geschäftsleute in Ahrweiler sind fast alle von der Katastrophe betroffen. Viele wissen noch gar nicht, ob sie überhaupt weitermachen können. Zahlreiche Betriebe haben immer noch keinen Strom oder Gas“, so Ideengeberin Monika Quinkert.

Beschlossen wurde nach ihrem Vorschlag, den Betrag aufzurunden, Kontakt mit der Werbegemeinschaft in Ahrweiler aufzunehmen und die Spende persönlich zu übergeben. Des Weiteren soll den Flutopfern die Möglichkeit gegeben werden, einen Weinstand auf dem Esloher Herbstsonntag zu generieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare