Schock in der Nacht

Frau hört Geräusche an der Haustür - Einbrecherinnen flüchten nach dreister Ausrede

In Eslohe hat eine Frau verdächtige Geräusche an ihrer Haustür gehört. Zwei Frauen flüchteten mit einer dreisten Ausrede.
+
In Eslohe hat eine Frau verdächtige Geräusche an ihrer Haustür gehört. Zwei Frauen flüchteten mit einer dreisten Ausrede. (Symbolfoto)

Eine Frau aus Eslohe hat am Wochenende möglicherweise einen Einbruch in ihr Haus verhindert. Sie hörte Geräusche an der Haustür. Zwei Frauen machten sich daran zu schaffen. Als die Bewohnerin sie ansprach, hatten sie eine dreiste Ausrede parat.

Eslohe - Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Polizei in der Nacht zu Sonntag in der Straße "Im Westenfeld" in Eslohe. Die Bewohnerin eines Hauses hatte nach eigenen Angaben gegen 2.45 Uhr "verdächtige Geräusche" an der Haustür gehört. 

Als sie fragte, wer sich dort zu schaffen macht, antworteten ihr laut Polizei zwei Frauen durch die verschlossene Tür, dass sie vom Pflegedienst seien und der Notrufknopf aktiviert wurde. Die Bewohnerin sagte, dass sie keinen Notruf abgesetzt habe, woraufhin die beiden Frauen vom Tatort in Eslohe flüchteten. 

Eslohe: Kein Notruf bei Pflegedienst eingegangen

Bei ihrer Aussage handelte es sich ohnehin nur um eine dreiste Ausrede: "Eine Nachfrage bei dem Pflegedienst ergab, dass kein Notruf bei diesem eingegangen ist", berichtet die Polizei. 

Aufgrund der Stimmen schätzt die Bewohnerin die beiden Frauen auf ein Alter zwischen 30 und 50 Jahren. Eine weitere Beschreibung der mutmaßlichen Einbrecherinnen liegt der Polizei nicht vor. Hinweise nimmt die Polizei in Meschede unter 0291/90 200 entgegen. 

Am Wochenende gab es auch einen Einbruch in ein Seniorenheim in Meschede. Die Polizei nahm kurz darauf den Täter fest und wurde bei einer Wohnungsdurchsuchung fündig. Am Biggesee wurden drei Kiosk-Einbrecher auf frischer Tat ertappt. Ihre Verfolgungsjagd mit der Polizei endete in einem Unfall. In Schmallenberg durchsuchte der Täter erst eine Wohnung und sprang dann unter die Dusche, wodurch er die Bewohner aufweckte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare