Strafverfahren eingeleitet

Männer zu zweit, betrunken und ohne Kennzeichen auf E-Scooter unterwegs - Polizei warnt Nutzer

+
Symbolfoto

Eslohe - Vorfälle mit E-Scootern haben in den Monaten seit ihrer Einführung immer wieder Schlagzeilen gemacht. Nun gab es auch im Sauerland den ersten größeren Fall. Ein 20-jähriger Mann verstieß dabei gleich gegen mehrere Gesetze.

Wie die Polizei berichtet, fuhr der junge Mann um 23.20 Uhr gemeinsam mit einem 19-jährigen Mitfahrer auf dem Gehweg der Hauptstraße in Eslohe. Ein Versicherungskennzeichen war an dem E-Scooter nicht angebracht. 

"Da ein Versicherungskennzeichen vorgeschrieben, Gehwege für E-Scooter gesperrt sind und die Mitnahme von Personen auf den Rollern verboten ist, wurde das Duo aus Dortmund angehalten", teilt die Polizei mit. 

"E-Scooter sind kein Kinderspielzeug!"

Bei der Kontrolle stellten die Beamten zudem fest, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,0 Promille. Zudem ergaben sich laut Polizei Hinweise auf den Konsum von Drogen. Dem Dortmunder wurde eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. 

Die Polizei hat in diesem Zusammenhang einen eindringlichen Appell an die Nutzer der elektrisch betriebenen Roller: "E-Scooter sind Kraftfahrzeuge und kein Kinderspielzeug! Deshalb gelten die gleichen Promillegrenzen wie für Autofahrer!" 

Lesen Sie auch: 

Passanten entdecken leblosen Mann in Auto - der macht aber nur ein Nickerchen

Nach Körperverletzung: Betrunkener (22) ins Krankenhaus gebracht - dort rastet er aus

An Bushaltestelle für Schüler: Raser mit 52 km/h zu viel erwischt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare