Familienausschuss sucht nach Standort für Spielplatz

Eslohe. (eb) Seit einigen Jahren beschäftigt sich der Ausschuss für Soziales, Familie und Sport mit dem Plan zur Errichtung eines zentralen, vielleicht sogar überregionalen Spielplatzes in Eslohe. Bürgermeister Reinhold Weber bestätigte, dass kein Spielplatz im Kurpark integriert wird, auch keinen für Kleinkinder. Es wurde Ausschau gehalten nach einem geeigneten Standort.

Gelände neben dem Sportplatz wurde ins Auge gefasst

Dieser bietet sich am Sportplatz auf der zusätzlichen Fläche, die erworben worden ist an. „Es wäre eine gute Sache an den Sportplatz anzudocken. Es gibt Parkplätze, reichlich Sonne, er ist von der B55 und der Sormeckestraße begehbar, außerdem gibt es schon die Fan-Sportfläche und genügend Platz für so ein angedachtes Projekt,“ so der Bürgermeister.

„Einen endgültigen Stand gibt es aber noch nicht.“ Der Bürgermeister regte an, mit den Kommunen des Altkreises Meschede zusammen zu arbeiten, denn auch die müssen zustimmen. Die Klärung ob und in welcher Höhe man mit Zuschüssen rechnen kann steht noch offen.

„Erfahrungsgemäß ist es wichtig, dass man Schubladenpläne hat“, stellte Weber fest.

Ein Platz für die Nachkommen, ein Generationsspielplatz für jedes Kindesalter und Jugendalter soll konzipiert werden, durch einen Arbeitskreis bestehend aus Eltern, Jugendlichen und Mitgliedern des Familienausschusses. Zunächst steht eine Bereisung der 38 Spielplätze in der Gemeinde Eslohe an. Hierunter, so ist man sich sicher, sind einige die abgängig sind.

Ausschussmitglied Dietmar Osebold mahnte, dabei die Spielplätze in den Wohngebieten nicht zu vernachlässigen. „Heute soll der Termin dazu dienen dieses Vorhaben auf den Weg zu bringen,“ sagte der Bürgermeister abschließend in der Ausschusssitzung. Dass der Ausschuss ein unterstützendes Votum abgibt in der jetzigen Vorplanung, darum bat Vorsitzender Klaus Schulte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare