Städtebauförderung

Landesmittel für Ortskern: Gemeinde Eslohe erhält 1,3 Millionen Euro

Geldregen
+
Geldregen

Eslohe – Die Gemeinde Eslohe erhält in diesem Jahr eine Städtebauförderung über rund 1,3 Millionen Euro aus Mitteln des Landes NRW und des Bundes. Zweck ist die Aufwertung und Neugestaltung von Plätzen und Gehwegen zwischen der Hauptstraße und dem Esselmarkt im Esloher Ortskern. Insbesondere die optische Integration des Esselbachs in die neugestalteten Freiflächen spielt hierbei eine wichtige Rolle. Die Bezirksregierung Arnsberg überstellte nun den Förderbescheid an die Gemeinde.

Regierungspräsident Hans-Josef Vogel erklärte: „Eslohe ist staatlich anerkannter Luftkurort. Die Bürgerschaft und Gäste profitieren gleichermaßen von der Neugestaltung des Ortskerns. Auf diese Weise gewinnt der öffentliche Raum neue Qualitäten für alle.“

Stärkung der regionalen Wirtschaft

Der Esloher Bürgermeister Stephan Kersting sagte: „Gerade in der aktuellen Situation ist es besonders wichtig, mit positiven Projekten unseren Bürgerinnen und Bürgern konkret zu zeigen, dass die Weiterentwicklung unserer Kommunen nicht gestoppt ist, sondern dass diese Entwicklung weitergeht. So wird durch diese Förderung auch die regionale Wirtschaft gestärkt.“

Verbesserung der Aufenthaltsqualität

Mit den Maßnahmen soll der Esloher Ortskern in seiner Funktion als Einzelhandels- und Versorgungszentrum der Gemeinde gestärkt und weiterentwickelt werden. Eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität wird im Einzelnen für den „Platz der Deutschen Einheit“, den „Platz vor dem Spritzenhaus“ sowie den „Raiffeisen-Platz“ angestrebt. Geplant ist zudem, zwei Promenaden entlang des Esselbachs anzulegen. Ausgewählte Bepflanzungen, Sitzgelegenheiten und Spielgeräte für Kinder werden zum Verweilen einladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare