„Goldenen Teller“ erkocht

Haus Hochstein gewinnt bei „Mein Lokal, Dein Lokal“ - das sagt der Chef zum Sieg

Thomas und Brigitte Hochstein, hier zu sehen mit Profi-Koch Mike Süsser (l.), freuen sich über den Sieg bei der Sendung „Mein Lokal, Dein Lokal“.
+
Thomas und Brigitte Hochstein, hier zu sehen mit Profi-Koch Mike Süsser (l.), freuen sich über den Sieg bei der Sendung „Mein Lokal, Dein Lokal“.

Einen kulinarischen Wettstreit zwischen fünf Sauerländer Gastronomen konnten die Fernsehzuschauer in der vergangenen Woche in der Sendung „Mein Lokal, Dein Lokal“ auf Kabel 1 erleben (wir berichteten). Über den Sieg freute sich Familie Hochstein vom „Landidyll Hotel Haus Hochstein“ aus Wenholthausen.

Wenholthausen - „Ich hatte schon ein gutes Gefühl, denn bei uns gingen die Teller leer zurück“, erinnert sich Inhaber und Koch Thomas Hochstein an den Donnerstag, als er die vier anderen teilnehmenden Gastronomen zu Besuch hatte und à la carte bekochen musste. Und sein Gefühl täuschte ihn nicht, denn offensichtlich hatte er den Geschmack seiner Kollegen getroffen: 1 x 10 Punkte und 3 x 9 Punkte – so lauteten die Bewertungen. Dazu kamen 7 Punkte von Profi-Koch Mike Süsser, der das Haus Hochstein im Vorfeld bereits getestet hatte.

Bewertet wurden bei der Sendung aber nicht nur das Essen, sondern auch das Ambiente und der Service. Auch hier konnte Familie Hochstein ihre Gäste überzeugen.

„Mein Lokal, Dein Lokal“: Thomas Hochstein erlebt Mammutprogramm

Die eigentliche Herausforderung: Gekocht werden musste à la carte während des laufenden Betriebes. „Jeder Kollege konnte sich ein Drei-Gänge-Menü frei zusammenstellen. Neben dem Gericht von Mike Süsser waren das elf Gerichte von der Karte. Da muss man schon sattelfest mit seiner Karte und dem Essen sein“, weiß Hochstein, der aber nicht nervös gewesen sei. „Wenn man 30 Jahre in der Küche steht, weiß man, was man kann“, so Hochstein, der ein Mammutprogramm von 10 bis 24 Uhr mit drei Gängen erlebte.

 Es war eine schöne Zeit. Wir Gastronomen wollten das Sauerland gut repräsentieren und das ist uns auch gelungen

Thomas Hochstein, Inhaber Landidyll Hotel Haus Hochstein

Ähnlich lief es bei den vier anderen Sauerländer Gastronomen in der Woche ab. So nahmen auch Troll’s Brauhaus aus Medebach, Möppi aus Winterberg, der EssBahnhof aus Grevenbrück und das MØ aus Delecke teil und stellten sich jeweils an einem Wochentag der kritischen Beurteilung ihrer Kollegen.

Doch wie kam es überhaupt zum Wettkampf der fünf Betriebe? „Wochen vorher kam ein Anruf der Good Times-Fernsehproduktion. Die hatten im Internet die Restaurants im Sauerland mit guten Bewertungen rausgesucht und sind so auch auf uns gestoßen“, berichtet Hochstein, der sich letztlich von einer Teilnahme überzeugen ließ.

„Mein Lokal, Dein Lokal“: 3000 Euro Preisgeld und goldenen Teller gewonnen

Ein Filmteam drehte daraufhin einen Steckbrief über das Restaurant. Dann hieß es abwarten. „Als wir Wochen später im Urlaub an der Nordsee waren, kam die Zusage, dass wir dabei sind – und dann ging der Spaß los.“ Unter anderem mit den Dreharbeiten bei den einzelnen Betrieben. Das Ergebnis ist bekannt...

Für den Sieg erhielt der heimische Betrieb übrigens 3.000 Euro und den „Goldenen Teller“. „Es war eine schöne Zeit. Wir Gastronomen wollten das Sauerland gut repräsentieren und das ist uns auch gelungen“, so Hochstein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare