40 Jahre St.-Isidor-Kapelle

Niedereslohe feiert Kapellenfest 

+
Die St.-Isidor-Kapelle wird 40 Jahre alt.

Eslohe - Die „neue“ St. Isidor Kapelle wird 40 Jahre alt. Anlass genug für die Kapellengemeinde Niedereslohe, am Sonntag, 1. September, zu einem Kapellenfest einzuladen. Die im Jahre 1658 eingeweihte St.-Isidor-Kapelle musste im Januar 1978 dem Ausbau der Landstraße 519 weichen. Wie schon 1656 – beim Baubeginn der Ursprungskapelle – wurden auch beim Bau der neuen Kapelle sämtliche Arbeiten in Eigenleistung ausgeführt.

Die damalige Dorfgemeinschaft legte sich so sehr ins Zeug, dass nach nur 15 Monaten Bauzeit die Kapelle bereits am 2. September 1979 durch den damaligen Abt des Benediktinerklosters Meschede, Stephan Schröer OSB, eingeweiht werden konnte. Auch heute noch gehört die Kapelle zum lebendigen Ortskern von Niedereslohe. Dem Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft sei es zu verdanken, dass immer wieder bei Renovierungsarbeiten kräftig mit angepackt wird. So kommen die Nachbarn momentan bei der Verlegung eines neuen Pflasters rund um die Kapelle mächtig ins Schwitzen.

Das Kapellenfest beginnt am Sonntag, 1. September, um 10.30 Uhr mit einem Feldgottesdienst auf dem Ponyhof Meier. Pastor Ludger Vornholz wird die, besonders bei Schützen, sehr beliebte Staubmesse halten. Gefolgt wird die Messe von einem musikalischen Frühschoppen mit dem Blasorchester St. Peter und Paul. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt mit Reibeplätzchen, Grillspezialitäten, einem leckeren Kuchenbuffet und anderen Erfrischungen. Bei einer Tombola gibt es viele spannende Preise für Groß und Klein zu gewinnen. Franz Huß, der sich intensiv mit den 14 Nothelfern im Innenraum der Kapelle beschäftigt hat und eine kleine Broschüre dazu erstellt hat, freut sich auf Kapellen-Führungen und Erläuterungen. Auch bei schlechter Witterung findet das Kapellenfest statt, denn der Ponyhof Meier bietet zahlreiche Ausweichmöglichkeiten.

Der Erlös des Kapellenfestes kommt vollständig dem Erhalt und der Pflege der Kapelle zugute. Die Kapellengemeinde Niedereslohe freut sich auf zahlreiche Besucher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare