"Besonderer Wanderweg"

Kapellenweg des Reister Kirchspiels ist eingesegnet

+
Zahlreiche Gäste sind bei der Einsegnung erschienen.

Reiste. Der Kapellenweg des Reister Kirchspiels wurde am Sonntag nach einem Festgottesdienst, zelebriert von Pastor Klaus Danne, in der Pfarrkirche St. Pankratius feierlich eingesegnet.

Viel Arbeit und Engagement waren notwendig, um diesen besonderen Wanderweg ins Leben zu rufen. Der Dank aller Wanderfreunde sowie den Gläubigen des Reister Kirchspiels gilt an erster Stelle den Initiatoren der SGV-Abteilung Reiste mit ihrem Vorstand, stellvertretend Joachim Kückenhoff und Christoph Fredebeil, sowie Martina Nolte. Besonders hervorzuheben sei die Mithilfe aller zum Kirchspiel gehörenden Dörfern mit ihren fleißigen Helfern. 

Der stellvertretende Bürgermeister Reinhard Mester drückte es so aus: „Es gibt zwei Gründe, dass es unseren neuen Kapellenweg überhaupt gibt. Erstens, weil sich viele Ehrenamtliche auf den Weg gemacht haben, um das Projekt ins Leben zu rufen, um es dann auch umzusetzen.“ Mester richtete Dankesworte an die Initiatoren, aber auch an den Leader-Vorstand „4 mitten im Sauerland“. 

"Ein Stück Heimatgeschichte"

Zweitens sei das Projekt zu einem großen Teil aus Mitteln der EU gefördert worden. Das Leader-Programm, mit dem bereits viele Maßnahmen in den Dörfern der Gemeinde gefördert wurden, ist ein Programm der Europäischen Union zur Förderung der ländlichen Entwicklung, betonte Mester mit Blick auf die Europawahl. 

„Mit dem Kapellenweg verbinden wir ein Stück Heimatgeschichte mit dem Leben der heutigen Zeit. Das wiederentdeckte Wandern im Sauerland macht den Reiz des Weges aus“, so Mester. Die Wandernden beschäftigen sich gleichzeitig mit den Jahrhunderte alten geschichtsträchtigen Kapellen. Damit sei in der Gemeinde eine weitere Attraktion sowohl für die Bürger als auch für Gäste geschaffen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare