René Magritte: „Der Verrat der Bilder“

Kunstverein Pro Forma Eslohe lädt zu Ausstellungsfahrt ein

Werke wie dieses sind in der Ausstellung „René Margritte – der Verrat der Bilder“ zu sehen.

Eslohe. Der Kunstverein Pro Forma Eslohe lädt alle Kunstinteressierten und die, die es werden wollen, zur nächsten Ausstellungsfahrt am Samstag, 4. März, ein. Es geht diesmal nach Frankfurt am Main zur Ausstellung „René Magritte – der Verrat der Bilder“.

Von 1898 bis 1967 lebte und arbeitetete der belgische Surrealist, dem die Kunsthalle Schirn die erste große Einzelausstellung seit 20 Jahren widmet. In neuem Licht wird sein Verhältnis zur Philosophie abgebildet. Magritte sah sich nicht als Künstler, sondern vielmehr als denkender Mensch, der seine Gedanken durch die Malerei vermittelt. Seine Neugier und die Nähe zu großen zeitgenössischen Philosophen, etwa zu Michel Foucault, führten ihn zu einem bemerkenswerten Schaffen. 

Die Ausstellung beleuchtet Magrittes Auseinandersetzung mit der Philosophie und vereint rund 70 Arbeiten, darunter zahlreiche Meisterwerke aus bedeutenden internationalen Museen, öffentlichen und privaten Sammlungen.  Im Museum wird es eine fachkundige Führung geben. Nach dem Museumsbesuch steht es jedem Teilnehmer frei, einen Bummel durch die Frankfurter Innenstadt zu unternehmen. Abfahrt ist um 8 Uhr am Esloher Busbahnhof. Die Rückkehr wird etwa für 19 Uhr erwartet.

Anmeldungen bei Christine Kopietz, Tel. 0 29 73/14 21, oder Andrea Gödde-Kutrieb, Tel. 01 75/ 5 97 12 26.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare