Kuriose Notrufe

Die Kindergartenkinder der Rappelkiste besuchten die Freiwillige Feuerwehr in Bremke.

Zu ihrer Brandschutzfrüherziehung besuchte die Freiwillige Feuerwehr Bremke den örtlichen Kindergarten Rappelkiste. Richtiges Verhalten im Brandfall stand am ersten Besuchstag im Vordergrund.

Zu diesem Zweck hatte Unterbrandmeister Thomas Gerhard ein so genanntes Rauchhaus angeschafft. Anhand dieses Modells konnten die Kinder in der Praxis sehen, wie sich im Ernstfall Brandrauch durch eine Wohnung verteilt. Mit Hilfe eines elektrischen Lüfters sowie zu öffnenden Fenstern und Türen können verschiedenste Szenarien in dem komplett eingerichteten Gebäudemodell dargestellt werden. In diesem Zusammenhang möchte die Löschgruppe Bremke auf ihren Tag der offenen Tür am Sonntag, 22. Mai, hinweisen, wo sie unter anderem das Rauchhaus der Öffentlichkeit präsentieren wird. Am zweiten Tag besuchten die Kinder mit ihren Erzieherinnen das Gerätehaus der Löschgruppe. Hier erwarteten sie Hauptbrandmeister Walter Deus und Thomas Gerhard. In den Tagen zuvor erlernten die Kinder anhand eines Notrufkoffers die richtige Abgabe eines Notrufes bei der Feuerwehr Leitstelle. "Leitstellendisponent" Thomas Gerhard musste nun äußerst kuriose Notrufe entgegennehmen, konnte aber für jeden Notruf die entsprechenden Einsatzmittel "in Marsch setzten".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare