Eine Person im Fahrzeug eingeklemmt

Auto gerät in den Gegenverkehr: Drei Schwerverletzte - Fahrer alkoholisiert

+

[Update] Eslohe - Bei einem Verkehrsunfall in Eslohe wurden am späten Mittwochabend drei Menschen schwer verletzt. Der Unfallverursacher war alkoholisiert

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Unfall gegen 20.30 Uhr auf der B55 zwischen Eslohe und Bremke am Abzweig in Richtung Wenholthausen, am sogenannten "Wenner Stieg". 

Ein 32-jähriger Mann aus Beckum fuhr zu diesem Zeitpunkt in Richtung Meschede, als er plötzlich in den Gegenverkehr geriet und frontal mit dem Auto eines 49-jährigen Finnentropers zusammenstieß, der in Richtung Eslohe unterwegs war.

Alkoholtest ergibt mehr als ein Promille

Der Mann aus Finnentrop wurde bei dem Unfall in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Er wurde ebenso wie der Beckumer und sein 22-jähriger Beifahrer aus Bielefeld schwer verletzt. Alle drei wurden durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten bei dem Unfallfahrer Alkoholgeruch fest und führten einen Atemtest durch. Und der Mann hatte offenbar nicht unerheblich viel getrunken: Das Testgerät zeigte nach Polizeiangaben einen Wert von mehr als einem Promille an. Dem 32-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde sichergestellt.

Aufwändige Aufräumarbeiten für die Feuerwehr

Für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten war die Straße bis kurz nach Mitternacht voll gesperrt. "Besonders aufwändig für die Kameraden war das große Trümmerfeld. Die Einsatzstelle bezog sich auf circa 200 Meter", berichtet Feuerwehrsprecherin Katharina Jankowski. 

Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei reinigte die Feuerwehr die Fahrbahn von den Trümmerteilen und nahm die ausgelaufenen Betriebsstoffe auf. Wegen gefrierender Nässe an der Einsatzstelle wurde ebenfalls ein Streudienst zur Einsatzstelle gerufen, der die Fahrbahn abschließend abstreutet.

Unter der Einsatzleitung von Brandinspektor Marc Knippschild waren die Löschgruppen Bremke und Reiste sowie der Löschzug Eslohe mit 50 Kräften vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare