"Nehmen Sie jüngere Jäger mit"

Bei der Versammlung des Hegerings wurden langjährige Mitglieder geehrt sowie Medaillen für den Abschuss der drei stärksten Böcke vergeben. Foto: Erika Biskoping

Das Bläsercorps des Hegering Eslohe begrüßte in der Schützenhalle Wenholthausen die Jägerschaft, bevor Hegeringsleiter Marcus von Weichs als Nachfolger von Christoph Bernholz in diesem Jahr zum ersten Mal herzliche Willkommensworte an die Versammlung richtete.

In seinem Jahresrückblick erinnerte von Weichs an die Fuchstage, bei denen Matthias Schmidt aus Bremke als Fuchskönig gefeiert werden konnte.

Der Vorsitzende dankte allen Aktiven und lobte die gute Beteiligung an allen weiteren Veranstaltungen. Der Stammtisch der jungen Jäger, soll trotz schlechter Beteiligung weitergeführt werden. Werbung für Nachwuchs sei wichtig. "Nehmen Sie jüngere Jäger mit und zeigen sie ihnen was wir tun, um sie für unsere Arbeit zu begeistern", so von Weichs. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Christoph Bernholz, Franz Bürger, Josef Fredebeil, Werner Knobloch, Clemens Middel und Dirk Stadler geehrt. Auf 40 Jahre blickt Eckhard Wegler zurück und stolze 50 Jahre ist Josef Bornemann Mitglied im Hegering Eslohe.

"Diese Jahr ist das Ergebnis prima"

Die Naturschutzplakette des LJV in Bronze konnte Werner Becker überreicht werden und die Verdienstnadel des LJV in Bronze trägt Eckhard Wegener.

Im Hundewesen des Hegering Eslohe gab es eine Veränderung. Sabine Molitor wird künftig die Hundeführer Kurse leiten, sie übernahm das Amt von Franz-Josef Limberg.

248 Böcke des Hegerings Eslohe hatte die Bewertungskommission, bestehend aus Fritz Vetter, Günter Wulf und Phillipp Bernholz begutachtet. Fritz Vetter zog Resümee: "Im Vorjahr hatte ich bereits zu dem gut gelungenen Abschuss gratuliert. Dieses Jahr ist das Ergebnis auch prima. Erfreulich ist der hohe Anteil an erlegten Böcken."

Bei der Verleihung der Medaillen für die drei stärksten Böcke gab es von den Anwesenden kräftig Applaus: Klaus Altbrod erhielt Gold, Tobias Rörig Silber, und Walter Sprenger die Bronzemedaille. "Bei so einem Ergebnis hat uns die Bewertung natürlich Freude gemacht", so abschließend Vetter.

Sein Dank galt allen Helfern, für das kommende Jagdjahr wünschte er ein "herzliches Waidmannsheil".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare