Maßnahme zur Dorfentwicklung

Neuer Dorfplatz in Bremke eingeweiht 

Der neue Dorfplatz in Bremke wurde jetzt feierlich eingeweiht.
+
Der neue Dorfplatz in Bremke wurde jetzt feierlich eingeweiht.

Pünktlich zur Mittagszeit öffnete der Himmel kurz seine Schleusen und unterstützte Pastor Staskewitz bei der Segnung der neuen Parkanlage vor der Bremker St. Antonius Kirche. Begleitet wurde er bei der Eröffnung durch den stellvertretenden Bürgermeister Christian Siewers, der als Urlaubsvertretung von Bürgermeister Stephan Kersting mit seiner Rede die zahlreichen Besucher erfreute.

Bremke – Siewers fasste den Weg von der Idee bis zur endgültige Fertigstellung der Anlage kurz zusammen und betonte den Einsatz von Anton Molitor und den CDU-Gemeindevertretern, ohne die dieser Platz nicht entstanden wäre. Solche Maßnahmen zur Dorfentwicklung seien wichtige Projekte für kleine Dörfer und steigerten die Lebensqualität und Attraktivität für die Zukunft und würden darum auch finanziell durch die Gemeindeverwaltung und verschiedene Förderprogramme vom Land unterstützt.

Einen besonderen Dank sprach Christian Siewers dem Ersten Vorsitzenden des Kirchenvorstandes, Willi Knoche aus, welcher schon über 20 Jahre ehrenamtlich im Dienst der Kirche unterwegs ist und sich in fast jeder freien Minute um die Außenanlagen rund um die Kirche kümmert.

Aufgrund der sich ständig ändernden Corona-Regeln, wurde dieses Fest bewusst etwas kleiner gestaltet und auf die sonst übliche Unterstützung vom Musikverein und einer großen Cafeteria der kfd und Caritas verzichtet.

Alle Besucher konnten es sich bis in die frühen Abendstunden bei Kaffee, Waffeln, kühlen Getränken und Würstchen vom Grill gut gehen lassen.

Ein herzlicher Dank gelte allen Helfern vom Pfarrgemeinderat, Kirchenvorstand, der kfd und der Feuerwehr für die Unterstützung.

Wichtige Änderungen zu den Gottensdienst-Regeln in Bremke:

Aufgrund der neuen Corona-Schutzverordnung vom 20. August, konnten auch die Regeln für die Gottesdienste angepasst werden:

Ees ist keine Anmeldung im Pfarrbüro für die Gottensdienst in Bremke notwendig, nur auf den Laufwegen beim Betreten und Verlassen der Kirche muss die Maske getragen werden, auf dem Sitzplatz darf die Maske abgenommen werden, beim Singen muss die Maske wieder aufgesetzt werden, alternativ darf die Maske natürlich auch währen der ganzen Messe aufbehalten werden, die Besucher werden nicht mehr namentlich registriert und dürfen sich einen der nummerierten Plätze aussuchen, der Abstand von 1,50m muss eingehalten werden, Familien aus einem Haushalt dürfen zusammen sitzen, die eigenen Gesangbücher müssen mitgebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare