Neuer Trainer, neue Ziele

Der BC Eslohe spielt mit jungem Team. Foto: Frank Altenhoff

Mit neuem Trainer und neuen Zielen geht der BC Eslohe in die kommende Bezirksliga-Saison. Nach einer schwachen Rückrunde in der Serie 2010/11 peilen die Esloher nun mit einem jungen Team den frühzeitigen Klassenverbleib an.

"Da wir oft auf wichtige Spieler verzichten mussten, konnten die sportlichen Ziele leider nicht erreicht werden", berichtet Roland Keggenhoff, sportlicher Leiter des BC, von einer schwachen vergangenen Saison mit Platz 7 in der Endabrechnung.

Für den neuen Spielertrainer Carsten Krämer an der Spitze eines jungen Teams hat der Ligaverbleib in der kommenden Serie - auch wegen der vielen Abgänge - daher Priorität. "Bei dem hohen Anteil an jungen Spielern darf man die Erwartungen nicht zu hoch ansetzen", erklärt Keggenhoff. Mit guter Jugendarbeit und einem entwicklungsfähigen Team wollen die Esloher die Abgänge kompensieren und mittelfristig wieder im oberen Tabellendrittel angreifen.

Eine entscheidende Rolle in diesem Konzept spielt Carsten Krämer, der André Büsse beerbt. Der 35-jährige Mittelfeldspieler vom Westfalenligisten SuS Langscheid/Enkhausen) soll die "jungen Wilden" als erfahrener Akteur anführen. Unterstützung erhält er von den Neuzugängen Benni Bresser (30, Sturm, TuS Jahn Berge) und Andreas Strobach (27, Mittelfeld, vereinslos). Dazu kommen mit Eric Lira-Muntowski, Jan Bürger, Raphael Müller und Bastian Flashar Nachwuchsspieler. Auch Frederik Sapp und Julian Bürger stoßen aus der A-Jugend zum Team.

Verlassen haben den Verein dagegen Matthias Schmidt (SV Wenne-Bremke), Christof Schmidt (Spielertrainer SV Hellefeld/Altenhellefeld), Merso und Emil Mersowski (SuS Langscheid/Enkhausen), Adrian Nrecaj (SC Neheim), Frederic Gördes (hört aus beruflichen Gründen auf) und Vedat Yalcin (beruflich nach Dortmund). "Die vielen Abgänge schmerzen und sind schwer zu kompensieren", erklärt Keggenhoff. Große Hoffnung setzen die Verantwortlichen des BC bei ihren Projekt "Jugend" auf Philipp Bürger, der sich im zentralen Mittelfeld in der vergangenen Saison sehr gut entwickelt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare