Löschgruppe Wenholthausen hält Kameradschaftsabend

Rainer Altbrod gibt Leitung der Löschgruppe Wenholthausen ab

Die Löschgruppe Wenholthausen hielt ihren Kameradschaftsabend mit Beförderungen, Ehrungen und einem Leitungswechsel.

Wenholthausen – Berichte, Ehrungen, Beförderungen und ein Führungswechsel standen im Mittelpunkt des Kameradschaftsabends der Löschgruppe Wenholthausen.

Im Jahr 2019 wurde die Löschgruppe zu 14 Einsätzen gerufen, welche sich in neun technische-Hilfe-Einsätze und fünf Brandeinsätze aufteilen. Neben 221 Einsatzstunden wurden noch 773 Übungsstunden abgeleistet. Verschiedene Aktionen wurden mit den örtlichen Vereinen durchgeführt, wie zum Beispiel Kinderschützenfest, Spaß am See oder die Hot Summer Night.

Für Rainer Altbrod endet die Amtszeit als Einheitsführer nach 20 Jahren Verantwortung in der Löschgruppe. Im Jahr 1983 trat er der Feuerwehr der Gemeinde Eslohe, Löschgruppe Wenholthausen bei. Er absolvierte mehrere Lehrgänge, so auch die Gruppenführerprüfung am Institut der Feuerwehr in Münster. Im Jahr 1998 folgte dann die Beförderung zum Brandmeister. Im Jahr 2000 wurde er stellvertretender Gruppenführer bis 2008.

Danach übernahm er die Gruppenführung zusammen mit Matthias Gerke und Frank Knoche. Somit war er 37 Jahre aktiv in der Löschgruppe tätig, davon zwölf Jahre als Einheitsführer. Seine oberste Priorität und Hauptaugenmerk galt immer der Kameradschaft und deren Zusammenhalt. „Du hast in der LG Wenholthausen dafür gesorgt, dass Einigkeit, Eintracht und ein harmonisches Verhältnis unter den Kameraden stets zu finden war“, so Wehrleiter Christof Hoffmann. Er bedankte sich nochmals für die unermüdliche Schaffenskraft und sein vorbildliches, kameradschaftliches Verhalten als Löschgruppenführer und als verantwortliche Führungskraft in der Gemeindefeuerwehr Eslohe. Danach erhielt Rainer Altbrod seine Entlassungsurkunde. Er bleibt aber noch weiterhin aktiv in der Einsatzabteilung.

„Kein Abschied ohne Neustart“

„Kein Abschied ohne Neustart“, so Hoffmann. Für die Neubesetzung wurde Brandoberinspektor Alexander Bause als neuer Einheitsführer ernannt. Er ist 31 Jahre alt und seit 2006 in der Feuerwehr. Er absolvierte zahlreiche Sonderlehrgänge und Seminare. Er ist seit 2015 Einheitsführer der ABC-Einheit der Gemeinde Eslohe. Dort habe er sich schon als zuverlässige und kompetente Führungskraft bewährt, die ihre Aufgaben ernst nimmt und pflichtbewusst ausübt.

Die stellvertretenden Wehrleiter Stephan Bischopink und Tobias Gödeke konnten folgende Beförderungen vornehmen: Tobias Gerke vom Brandmeister zum Oberbrandmeister, David Göddecke vom Unterbrandmeister zum Brandmeister, Michael Dünnebacke vom Hauptfeuerwehrmann zum Unterbrandmeister, Johannes Bornemann, Patrick Dünnebacke und Christopher Schulte vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann, Bea Knobloch von Feuerwehrfrau zur Oberfeuerwehrfrau.

Feuerwehrmann des Jahres 2019 wurde David Göddecke. Seine Leidenschaft und Stärke liegen in der technischen Hilfeleistung, er ist als Kreisausbilder für technische Hilfe im HSK tätig. „David Göddecke zeichnet sein ruhiges, sachliches und kameradschaftliches Wesen sowie seine absolute Zuverlässigkeit aus. Er ist immer da, wenn man ihn braucht“, so die Führung. Im Namen der Löschgruppe und des Fördervereins bekam er eine Urkunde und ein Geschenk.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare