Satirischer Humor

Die Theatergruppe Salwey zeigt 'Don Camillo und Peppone'. Foto: Erika Biskoping

Die Komödie "Don Camillo und Peppone" (von Gerold Theobalt) in drei Aufzügen wird anlässlich des "Sebastianfestes 2011" von der Theatergruppe des MGV "Eintracht" Salwey am Freitag, 21. Januar, um 19 Uhr sowie am Sonntag, 23. Januar, um 15 Uhr in der Salweyer Schützenhalle aufgeführt.

Eine besondere Art von Hass-Liebe ist es, die nach Ende des Zweiten Weltkrieges in einem kleinen Dorf in der Po-Ebene Norditaliens zwei Männer zusammenschmiedet: Hochwürden Don Camillo (gespielt von Meinolf Egelmeier) - der temperamentvolle Pfarrer mit gleichermaßen lockerem Mundwerk wie Fäusten - und sein nicht weniger streitbarer Erzfeind Peppone (gespielt von Stefan Hennecke) - Bürgermeister und "Anführer der Roten". Beide verfolgen das gleiche Ziel: "ihr Dorf" und seine Bewohner glücklich zu machen. Nur sind wegen ihrer unterschiedlichen Weltanschauungen ihre Vorstellungen vom Glück grundverschieden. So liegen sich Don Camillo und Peppone häufig in den Haaren.

Der Komödienklassiker "Don Camillo und Peppone" war der Auftakt für eine erfolgreiche Filmserie der 50er und 60er Jahre, die auf Romanen von Giovanni Guareschi basiert.

Mit satirischem Humor nimmt dieser italienischer Journalist, Karikaturist und Schriftsteller ab 1946 in mehreren Erzählungen und Büchern italienische Eigenarten aufs Korn, liebevoll verkörpert in den Figuren des Priesters Don Camillo und des kommunistischen Bürgermeisters Peppone.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare