Hallenberger Kump Treffpunkt am 30. Mai

Arbeitskreis der Leader-Region Hochsauerland trifft sich zur nächsten Sitzung

Der Arbeitskreis trifft sich das nächste Mal im Kump.

Brilon/Hallenberg/Marsberg/Medebach/Olsberg/Winterberg. Seit nun mehr als einem Jahr werden in dieser Förderphase Leader-Projekte im Hochsauerland gefördert. Seitdem haben sich 28 Projekte geformt. Die nächste öffentliche Sitzung der Arbeitsgruppe findet am Dienstag, 30. Mai, in Hallenberg statt.

Momentan sind sieben Projekte in vollem Gange beziehungsweise abgeschlossen und weitere neun werden in den kommenden Wochen starten. „Dass wir diese Vielzahl von Projekten auf den Weg bringen können, ist ein Zeichen für das starke und hoch motivierte Ehrenamt in dieser Region“, meint Hannah Kath, Regionalmanagerin. In Marsberg wird mit Jung und Alt eine Bürgerwiese zum Spielen und Erholen gleich an der Diemel geschaffen, in Hallenberg wird man demnächst in der Bürgerbrauerei sein eigenes Bier herstellen können, im KUMA Oberschledorn wird die Ausstellung über den Kirchenmaler Bergental für und mit Grundschulkindern auf Vordermann gebracht und in Olsberg wird ab dem Herbst die Stadt von Kneipp-Figuren eingenommen. 

Neue Projekte sollen entstehen

Wer sich auch für alle weiteren Hochsauerland-Projekte interessiert und wissen möchte, ob und welches Projekt um die Ecke neu entsteht, ist eingeladen, auf der Internetseite und der Facebookseite des Leader-Vereins zu stöbern, www.leader-hochsauerland.de. Weitere Ideen für Hochsauerland-Projekte können noch bis 2020 ständig beim Regionalmanagement, Tel. 0 29 82/90 84 17 eingereicht werden. Wer sich über Fördermöglichkeiten informieren will, ist zu dem nächsten öffentlichen Arbeitskreis eingeladen. Dieser findet am Dienstag, 30. Mai, um 18 Uhr im Kump (Petrusstraße 2) in Hallenberg statt. Neu entstehen sollen ein Skatepark und ein Leitsystem in Brilon sowie ein begehbarer Rosenkranz in Olsberg-Assinghausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare