1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Hallenberg

Feierabend für Emma und Christel

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Jubilare der Freilichtbühne Hallenberg: 25 Mitspieler wurden im Rahmen der Generalversammlung für jahrelangen Einsatz geehrt.
Die Jubilare der Freilichtbühne Hallenberg: 25 Mitspieler wurden im Rahmen der Generalversammlung für jahrelangen Einsatz geehrt.

Auf eine erfolgreiche Saison konnte die Spielschar der Freilichtbühne Hallenberg bei ihrer Generalversammlung zurückblicken. Hatten sich doch rund 30.000 große und kleine Zuschauer von den Abenteuern von Jim, Lukas und der Lokomotive Emma sowie der heiteren musikalischen Komödie um die Christel von der Post unterhalten und begeistern lassen. Damit hält die Hallenberger Bühne den zweiten Platz in der Besucherstatistik der westfälischen Freilichtbühnen.

Darauf konnte der Vorsitzende Albert Winter in seinem Geschäftsbericht verweisen. Sein Dank galt daher allen Mitwirkenden, von denen über 100 zur Generalversammlung erschienen waren, sowie den Regisseurinnen Birgit Simmler und Dorothee Hollender.

Wichtigster Kulturträger

Bürgermeister Michael Kronauge hob die Bedeutung der Freilichtbühne als wichtigsten Kulturträger der Stadt hervor. Eine finanzielle Förderung ließe der Kommunalhaushalt jedoch nicht mehr zu. Nach den Berichten der Ressortleiter, dem Kassenbericht und der Entlastung des Vorstandes standen Neuwahlen auf dem Programm. Der zweite Vorsitzende Hans Rübsam, seit zehn Jahren in dieser Funktion, kandidierte aus persönlichen Gründen nicht mehr. Zu seinem Nachfolger wählte die Versammlung Lothar Rudolph. Seine Aufgabe als Spielleiter des Erwachsenenstücks wurde Kathrin Ante übertragen. Zu Spielleitern des Kinderstücks wurden Christa Cappel sowie Anette und Martin Paffe gewählt, nachdem Beatrix Alberti und Conny Mause dieses Amt nach vier Jahren niedergelegt hatten. Die Leitung des Ressorts Maske übergab Hiltrud Siepe nach langjähriger Tätigkeit an Uta Paffe. Heribert Knecht, seit 40 Jahren als Ressortleiter für Werbung und Öffentlichkeitsarbeit Gesicht und Stimme der Freilichtbühne, beendete seine lange, verdienstvolle Tätigkeit. Seine Aufgaben übernahmen Volker Gehrisch, Georg Glade und Manuela Winter. Allen Mitgliedern, die sich in ihren verschiedenen Funktionen über viele Jahre für das Laienspiel in Hallenberg eingesetzt haben, wissen sich Vorstand und Spielschar zu Dank und Anerkennung verpflichtet. Für langjährige aktive Mitgliedschaft wurden geehrt: 5 Jahre: Tizia Cappel, Pia Dornseiff, Anita Höper, Elena Kleinhof, Maria Kleinhof, Adrian Lange, Celine Schäfer, Marga Schneider, David Schöttler, Lukas Schöttler; 10 Jahre: Heike Glade, Julia Glade, Andrea Hartmann, Franziska Mause; 15 Jahre: Matthias Lefarth, Gaby Mause, Justus Paffe; 20 Jahre: Armin Schmidt; 25 Jahre: Ulrike Eppner, Frank Gehrisch, Thomas Knecht, Margret Kronauge, Margot Rübsam; 30 Jahre: Annegret Runge, Berthold Schäfer.

Les Misérables und Dschungelbuch

Im kommenden Jahr steht für die Erwachsenen die Schauspielfassung des Musicals "Les Misérables" auf dem Spielplan der Hallenberger Naturbühne, ein Stück mit gefühlvoller und spannender Handlung nach dem Roman von Victor Hugo. Die jungen Zuschauer können sich auf ein Wiedersehen mit Balu und Mogli in "Das Dschungelbuch" freuen.

Auch interessant

Kommentare