1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Hallenberg

Förderverein hat Pläne

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Jahreshauptversammlung des Fördervereins Hesborn fand kürzlich statt.

Neben den Delegierten der Hesborner Vereine begrüßte Reinhold Stanka, der Vorsitzende des Fördervereins, auch den Bürgermeister der Stadt Hallenberg, Michael Kronauge.

Nicht zuletzt aufgrund der gut besuchten Kohlenmeilerwoche vom 4. bis 11. Mai steht der Förderverein finanziell auf gesunden Beinen. Zu Beginn der turnusmäßigen Vorstandsneuwahlen gab der Vorsitzende bekannt, dass alle bisherigen Vorstandsmitglieder auch für eine neue Amtszeit zur Verfügung stehen. So gab es dann bei den anstehenden Wahlen auch keinerlei Veränderung.

Der Vorstand setzt sich zusammen aus dem Ersten Vorsitzende Reinhold Stanka, dem Zweiten Vorsitzenden Günter Mörchen (Stedens), dem Kassierer Joachim Huft, dem Schriftführer Andreas Emde und dem Beisitzer Bernward Studen.

Eine Auflistung der vom Förderverein im abgelaufenen Jahr ausgeführten Tätigkeiten lag als Tischvorlage aus: Neben kleineren Maßnahmen waren im Laufe des Jahres 50 Sitzbänke freigeschnitten und gestrichen worden. Auf dem Friedhof hatte man eine große Menge Mutterboden ausgebracht und die Fläche neu eingesät, die Priestergräber neu hergerichtet und das Kreuz renoviert. Die Beschriftung des Ehrenmals war erneuert worden, wozu der im Jahr 2013 aufgelöste Kameradschaftsverein dem Förderverein Finanzmittel zur Verfügung gestellt hatte.

Für die kommenden Monate beziehungsweise das ganze Jahr 2014 plant der Förderverein folgende Projekte: In Absprache mit der Familie Borbet, Eigentümer der ehemaligen Schule, wird im ehemaligen Lehrerzimmer ein Dorfarchiv hergerichtet. Dort wird unter anderem die Möglichkeit geschaffen, die Protokollbücher und Fahnen nicht mehr existierender Vereine dauerhaft aufzubewahren.

Im Frühjahr soll im Steinbruch das Buschwerk entfernt und eine Schutzhütte mit Infotafeln über das Köhlerhandwerk und über den Grenzverlaufs Hesborns vor der kommunalen Neugliederung errichtet werden. Die Hütte soll am 29. Mai 2014 („Vatertag“) eingeweiht werden. Unter dem Motto „Köhlerei in Hesborn“ soll an diesem Tag ein Dorffest stattfinden, das mit einer Wanderung zu ehemaligen Köhlerplätzen in den Hesborner Wäldern beginnen wird. Alle Hesborner und Nachbarn sind eingeladen.

Auch interessant

Kommentare