Eröffnung seiner Ausstellung in Hallenberg

Frank Zander im Kump

+
Bei der Ausstellungseröffnung: Bürgermeister Michael Kronauge mit dem Künstler Frank Zander umrahmt von den drei Damen der Walentowski-Galerie (von links), Dagmar Ziepelmeier, Elisa Ziepelmeier und Britta Wolf.

Hallenberg – Nach Otto Waalkes und Udo Lindenberg wurde kürzlich die dritte Ausstellung eines bekannten deutschen Künstlers im Hallenberger Kump eröffnet. Frank Zander war eigens aus Berlin angereist, um die Ausstellung zu eröffnen.

Frank Zander ist vielen bekannt als Sänger und Entertainer. Zu seinen bekanntesten Songs gehört „Hier kommt Kurt“ oder „Ich trink auf dein Wohl, Marie“ – als Entertainer kennen ihn viele aus der Serie „Plattenküche“ zusammen mit Helga Feddersen. Der Künstler stellt bis zum 23. August 50 seiner Bilder im Infozentrum Kump in Hallenberg aus. Der waschechte Berliner, der, bevor er seine Gesangskarriere startete, Malerei und Grafik studierte. Der Malerei widmet er sich seit etwa 1995. Diese Ausstellung ist wie die von Otto und Udo Lindenberg in Zusammenarbeit mit den Walentowski-Galerien aus Werl entstanden. 

„Als ich gefragt wurde, ob ich zur Eröffnung meiner Ausstellung nach Hallenberg kommen wolle, musste ich erst mal schauen wo das überhaupt liegt. Nach sieben Stunden Autofahrt bin ich nun hier, ich bin gerne nach Hallenberg gekommen“, sagte Frank Zander in seiner kurzen Begrüßungsrede. „Ein Glück, dass ich diesen Job habe, als Grafiker, als Entertainer und Musiker und letztendlich eine Ausstellung haben darf. Otto malt Ottifanten, Udo (Lindenberg) zeichnet sich selbst und ich habe für mich meine 'Zander-Fische' entdeckt“, führte er weiter aus. Zu sehen sind große und kleine Bilder des 77-jährigen Künstlers, teils in Öl oder Acryl. Gemalt hat er seine Idole John Lennon oder David Bowie, aber auch Hafen Impressionen, Grafiken und lustige Zander-Bilder sind im Hallenberger Kump ausgestellt. Nachdem er seine Stadion- Hymne „Nur nach Hause gehen wir nicht“ zum Besten gegeben hatte, stand er den zahlreich erschienenen Besuchern noch für Gespräche zur Verfügung.

„Frank Zander – Die Ausstellung“ im Infozentrum Kump, Hallenberg, Petrusstraße 2, geht bis zum 23. August. Geöffnet ist am Montag, Dienstag, Mittwoch und Samstag von 10 bis 13 Uhr, Donnerstag und Freitag von 10 bis 16 Uhr und Sonntag von 14 bis 16 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare