1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Hallenberg

Radioaktive Strahlung? Gefundener Gegenstand löst Großeinsatz im Sauerland aus

Erstellt:

Kommentare

In Hallenberg rückte die Feuerwehr zu einem ABC-Einsatz aus, nachdem ein möglicherweise radioaktiver Gegenstand gefunden wurde.
In Hallenberg rückte die Feuerwehr zu einem ABC-Einsatz aus, nachdem ein möglicherweise radioaktiver Gegenstand gefunden wurde. (Symbolfoto) © Daniel Schröder

Großeinsatz der Feuerwehr in Hallenberg: Eine Person fand einen Gegenstand, der möglicherweise radioaktiv sein sollte. Spezialkräfte untersuchten das Objekt.

Hallenberg - Die Alarmierung klang dramatisch und alles andere als alltäglich: „ABC-Einsatz, Erkundungseinsatz mit radioaktivem Strahler“, hieß es am Dienstag gegen 11.20 Uhr auf den Meldern der Feuerwehr in Hallenberg. Die Rettungsleitstelle in Meschede hatte einen Großeinsatz in der Nähe von Hallenberg-Braunshausen ausgelöst.

StadtHallenberg
Fläche65,36 km²
Postleitzahl59969

Hallenberg: Radioaktive Strahlung? Gefundener Gegenstand löst Großeinsatz

Wie die Westfalenpost berichtet, wurde im Bereich der Braunshauser Mühle ein Gegenstand gefunden, bei dem der Verdacht bestand, dass er radioaktive Strahlung aussenden könnte. Daraufhin wurde das Gebiet weiträumig abgesperrt und Spezialkräfte der Feuerwehr aus Winterberg rückten an. Unterstützt wurden die für ABC-Einsätze geschulten Feuerwehrleute von mehreren Einheiten aus Hallenberg und dem nahegelegenen Frankenberg.

Was für einen Gegenstand konkret bei Hallenberg-Braunshausen gefunden wurde, ist unklar. Die Person, die ihn entdeckt hatte, wurde laut Westfalenpost auf eine radioaktive Verstrahlung untersucht. Dabei sei aber nichts festgestellt worden, wie Martin Reuther, Pressesprecher des Hochsauerlandkreises, der Zeitung sagte.

Hallenberg: Braunshauser Mühle für Großeinsatz weiträumig abgesperrt

Die Feuerwehr sperrte die Straßen und Wanderwege rund um die Braunshauser Mühle, die unmittelbar an der Grenze zu Hessen liegt. Dort stehen vier Wohnhäuser, deren Bewohner im Zuge des Einsatzes gebeten wurden, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Wer zu Beginn des Großeinsatzes in Hallenberg nicht zu Hause war, konnte zunächst nicht in seine Wohnung zurückkehren.

Mittlerweile ist aber klar: Von dem Gegenstand geht keine Gefahr aus, wie Kreissprecher Martin Reuther dem SauerlandKurier bestätigte. Laut Radio Sauerland handelte es sich um einen alten landwirtschaftlichen Gegenstand, der leichte Spuren von Radioaktivität aufweist. Die seien aber so minimal, dass keine Gefahr für Umwelt oder Bevölkerung besteht. Weil das lange nicht klar war, hatten sich Anwohner und Landwirte nach Angaben der Westfalenpost um ihr eigenes Wohl und das ihrer Tiere gesorgt. Eine Fachfirma entsorgt den Gegenstand nun, wie Radio Sauerland berichtet.

Einen Großeinsatz der Feuerwehr gab es zuletzt auch in Olsberg: Dort war ein Brand in einer Fahrzeughalle des örtlichen Löschzugs ausgebrochen. Das Feuer richtete großen Schaden an. In Sundern war die Feuerwehr kürzlich auch bei einem ABC-Einsatz gefordert: In einem Industriebetrieb lief eine gefährliche Chemikalie aus. Der Großeinsatz dauerte mehrere Stunden.

Auch interessant

Kommentare