1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Hallenberg

Für Engagement bei Feuerwehr und Freilichtbühne: Albert Winter erhält Bundesverdienstorden

Erstellt:

Von: Helmut Japes

Kommentare

Albert und Mechthild Winter freuten sich mit Bürgermeister Michael Kronauge (l.), und Landrat Dr. Karl Schneider (r.) über die Auszeichnung.
Albert und Mechthild Winter freuten sich mit Bürgermeister Michael Kronauge (l.), und Landrat Dr. Karl Schneider (r.) über die Auszeichnung. © Helmut Japes

Hallenberg – Im Kreise seiner Familie, der Feuerwehrkameraden, Mitglieder der Freilichtbühne und ehemaliger Arbeitskollegen überreichte Landrat Dr. Karl Schneider zusammen mit Hallenbergs Bürgermeister Michael Kronauge den von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier verliehenen Bundesverdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an Stadtbrandmeister und Vorsitzenden der Freilichtbühne, Albert Winter.

Die offizielle Ordensbegründung, verlesen von Dr. Karl Schneider, lautete: „Aufgrund seines jahrzehntelangen Engagements zum Wohl der Feuerwehr und seines Einsatzes für die Freilichtbühne Hallenberg wurde der Groß- und Außenhandelskaufmann Albert Bernhard Winter mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Die Verdienstmedaille und die dazugehörige Urkunde wurde ihm am 23. Januar 2020 im Heimstudio der Freilichtbühne von Landrat Dr. Karl Schneider überreicht. 

Bereits im Alter von 16 Jahren trat Albert Winter in die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Hallenberg ein und ist noch heute ehrenamtlich für diese tätig. Seit 1984 übernahm er das Amt des Hauptbrandmeisters der Stadt Hallenberg. Von 1985 bis 1990 bekleidete er das Amt des stellvertretenden Stadtbrandmeisters. 1990 wurde er zum Stadtbrandmeister der Stadt Hallenberg ernannt. Dieses Amt übt er bis heute mit Erfolg aus. Darüber hinaus engagiert sich Winter im Verbandausschuss des Kreisfeuerwehrverbands des Hochsauerlandkreis. Es zeigt sich immer wieder, dass die Feuerwehren in Hallenberg dank seines großen Engagements sehr gut mit den Feuerwehren aus den Nachbarkreisen sowie den Rettungskräften aus Hessen zusammenarbeiten.

Neben seinem Dienst in der Feuerwehr war Albert Winter auch im Rettungsdienst tätig. Zudem ist er seit 55 Jahren aktives Mitglied der Freilichtbühne Hallenberg. Im Alter von 10 Jahren wurde er erstmals als Spieler aktiv und ist seit 1972 ununterbrochenen in verschiedenen Vorstandsfunktionen tätig. Er war neun Jahre lang Jugendleiter und zehn Jahre Schriftführer. Seit 1991 bis heute ist er 1. Vorsitzender der Freilichtbühne Hallenberg. Im Verband deutscher Freilichtbühnen war Albert Winter mehrere Jahre Vorstandsmitglied. 2002 wurde Albert Winter als Anerkennung für sein ehrenamtliches Engagement die Verdienstmedaille der Stadt Hallenberg verliehen. 2010 wurde ihm für seine langjährige Arbeit in der Feuerwehr das Feuerwehr-Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes in Gold sowie 2017 das Brand- und Katastrophenschutz-Verdienst-Ehrenzeichen des Landes NRW in Silber verliehen.“

„Herr Winter, ich kenne sie aus vielen Begegnungen persönlich und möchte zu der offiziellen Begründung hinzufügen, dass sie die Auszeichnung auch stellvertretend für die vielen ehrenamtlich tätigen Mitglieder der Feuerwehr und der Freilichtbühne erhalten haben“, fügte der Landrat hinzu.

Bürgermeister Kronauge würdigte im Namen der Stadt Hallenberg die Verdienste Winters und hob hervor, dass solches Engagement nur möglich ist, wenn die Familie dahintersteht. „Deine Frau, lieber Albert, hat mehr als nur dahinter gestanden, sie hat dir den Rücken freigehalten. Sie ist immer dabei und macht mit, ob hier auf der Freilichtbühne und bei der Feuerwehr“.

Die Glückwünsche für den Kreisfeuerwehrverband des Hochsauerlandkreis überbrachte der ehemalige Kreisbrandmeister und jetzige Präsident der Ehrenabteilung, Martin Rickert.

Auch interessant

Kommentare