Ein besonderer Abschluss

Hallenberger Viertklässler bauen zum Ende ihrer Schulzeit ein Insektenhotel

Die 21 Schüler der 4a der Grundschule Hallenberg bauen zum Abschluss ihrer Grundschulzeit ein Insektenhotel.

Hallenberg – Vier Jahre Grundschulzeit verbinden. Gemeinsam lesen, schreiben und rechnen lernen, im Sportunterricht im Team zusammenspielen, die Pausen gemeinsam verbringen, Wandertage und Klassenfahrten erleben. Auch mal Streitigkeiten ausfechten aber sich auch gemeinsam freuen. Aus Kindern einer Klasse wird eine Gemeinschaft.

Das alles ist Grundschule. Und manchmal finden sich Freunde, die einen im besten Falle ein Leben lang begleiten. Das nach solch einer intensiven Zeit zum Wechsel auf die weiterführenden Schulen neben Vorfreude auch Wehmut im Spiel sind, kann man verstehen. 

Aus diesem Grund haben die Kinder der Klasse 4a der Grundschule Hallenberg an ihrem letzten Grundschultag noch einen ganz besonderen letzten Nachmittag in der Klassengemeinschaft verbracht. Nach der Abschlussfeier in der Grundschule mit Vorführung der Theater-AG und dem Auftritt der beiden Abschlussklassen mit ihren selbstgedichteten Abschlussliedern machten sich die 21 Jungen und Mädchen gemeinsam mit Klassenlehrer Lars Wahle, den Elternvertreterinnen Daniela Weber und Kerstin Glade sowie dem Waldpädagogen Markus Genster auf den Weg zum Heidekopfturm. Bepackt mit Werkzeug, Bambusgehölz, Baumscheiben und Brettern ging es bergauf. Kameradschaftlich wurden die Lasten abwechselnd getragen und auch unterwegs noch Material eingesammelt bis das Ziel am Fuße des Heidekopfturms erreicht war. Hier hatten am Vortag Markus Genster und Torsten Weber das Grundgerüst eines Insektenhotel aufgestellt. 

Mit Feuereifer machte sich die Klassengemeinschaft dann ans Werk. Holunderäste wurden ausgehöhlt, Baumscheiben eifrig mit Löchern versehen, Zapfen und Rinde gesammelt und der Bambus auf die richtige Länge gesägt. In kleinen Grüppchen fanden sich die Kinder zusammen und werkelten mal dort, mal hier. Es wurde gekichert oder auch ganz konzentriert gearbeitet. Die Baumscheiben wurden unter Anleitung von Markus Genster eingesetzt und die Zwischenräume mit den Bambus- und Holunderästen gefüllt. Der verbleibende Raum wurde mit einem Gitter versehen und mit Rinde und Zapfen aufgefüllt. 

Zum Abschluss wurden noch feierlich die beschrifteten Bretter angebracht, die an die gemeinsame Grundschulzeit erinnern sollen. Nach vollbrachtem Werkt ging es mit guter Laune zur Ausstellungshalle der Oldtimerfreunde Hallenberg an, wo neben ihren Eltern auch Pommes und Currywurst auf die ehemaligen Grundschüler warteten. Gemütlich wurde noch einige Zeit zusammen gesessen, um diesem letzten Grundschultag ausklingen zu lassen, der bestimmt in vielfältiger Weise in Erinnerung bleiben wird. 

Die Klasse 4a bedankt sich bei Torsten Weber, der die Planung und den Bau des Holzgestelles des Insektenhotels übernommen hat. Dank auch an Jan Oberließen für die Holzarbeiten im Sägewerk und an Martin Schäfer für die Gravur der Zierbretter. Und Dank an Markus Genster für die perfekte Vorbereitung und Durchführung der Wanderung. „Es war ein tolles Erlebnis“, sind sich alle einig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare