1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Hallenberg

Hallenbergs Rathaus wird wieder zu einer kleinen Galerie

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Helmut Japes

Kommentare

null
Bürgermeister Michael Kronauge mit den Künstlerinnen: Marlit Peikert, Marita Mogensen und Margret Jakobi. © Helmut Japes

Hallenberg. Bürgermeiser Michael Kronauge eröffnete die vierte Ausstellung „Kunst im Rathaus“. Für die kommenden zwölf Monate schmücken die Bilder der gebürtigen Hallenbergerin Marita Mogensen (geb. Schöttler) die Flure und Büros des Hallenberger Rathauses. Schon zum vierten Mal wird Hallenbergs Rathaus zur Kunstgalerie.

Es begann 2015 mit den „Buchstaben-Bildern“ von Paul Stipp, 2016 stellte Margret Jakobi aus Hallenberg ihre „Industriearchitektur – Bilder“ aus, 2017 folgte Marlit Peikert mit den Portraits der Rathausmitarbeiterinnen und Mitarbeiter, gemalt auf alten Wahlplakaten. In diesem Jahr zeigt die gebürtige Hallenbergerinn Marita Mogensen für die kommenden zwölf Monate ihre Bilder im Rathaus. „Wenn man arm ist, muss man kreativ sein“ – so erläuterte Hallenbergs Bürgermeister die Idee, das Rathaus zu einer kleinen Galerie werden zu lassen und jeweils einem Künstler das Rathaus für mindestens ein Jahr für ihre Kunstwerke zur Verfügung zu stellen. 

Einblicke in die Welt der Kunst 

„So entstehen wechselnde Ausstellungen, an denen sich die Besucher und Mitarbeiter erfreuen können. Der Weg durch das Rathaus wird gleichzeitig zu einem Kunsterlebnis und eventuelle Wartezeiten werden durch spannende Einblicke in die Welt der Kunst verkürzt. Daraus entsteht eine ‘Win-Win-Situation’ für den Künstler und die Stadt“, führte Kronauge weiter aus. Die Kunstwerke können auch käuflich erworben werden. „Als am Mittwoch die Bilder von Marlit Peikert abgenommen wurden, stellte man bedauernd fest dass etwas fehlt. Aber heute kommt wieder etwas Neues“ – mit diesen Worten eröffnete Bürgermeister Michael Kronauge die vierte Dauer-Kunstausstellung und begrüßte dazu wieder zahlreiche Besucher. 

Unter dem Titel „eXpressiv“ zeigt die Künstlerin Marita Mogensen (55) ihre „expressiven“ Werke. Marita Mogenson lebt und arbeitet zurzeit in Bayern in einem Biotechnischen Unternehmen, das sich mit Therapieformen der Krebsbehandlung beschäftigt. Eine Rückkehr in ihre Heimat ist geplant. Die Werke der Künstlerin können während der Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden.

Auch interessant

Kommentare