Helfer packen rund 400 Geschenke für Bosnien

„HandS-Transport“ des Vereins Building One World startet bald

Große Freude herrschte im vergangenen Jahr über Maskottchen Vucko und die Weihnachtsgeschenke.

Hallenberg – Zum zwölften Mal startet der Verein „Building ONE World“ (BOW) seinen Weihnachtstransport nach Bosnien und Herzegowina. Unter dem Motto „Help and Solidarity“ (HandS) bringen die Mitglieder rund 400 Kindern, Senioren und behinderten Menschen ein ganz persönliches Weihnachtsgeschenk.

Neben Maskottchen Vucko überbringen in diesem Jahr Sophia Schlitt (22), Thea Maurer (15) und BOW-Vorsitzender Sebastian Mörchen (34) die wertvolle Fracht. Sie brechen Mitte Dezember auf. Die Päckchen in der Größe eines Schuhkartons wurden hauptsächlich von Schülern gepackt. In der Region haben sich die Grundschule Hallenberg, das Gymnasium Winterberg und das Berufskolleg in Bad Berleburg beteiligt. Weitere Geschenke kommen von zwei Schulen aus Kamen im Ruhrgebiet. Auch einige Einzelpersonen haben mitgeholfen. 

„Es gab wie immer eine große Bereitschaft zur Unterstützung“, sagt Mörchen. „Wir bedanken uns bei allen, die mitgemacht haben.“ Schüler, die zum wiederholten Male mitmachen, beschenken nach Möglichkeit wieder dieselbe Person. So entstehen mitunter Briefwechsel und feste Partnerschaften – für beide Seiten ein tolles Erlebnis. Ziel des Transports sind mehrere Kinder- und Behindertenheime sowie ein kleines Dorf, in dem viele alleinstehende Senioren leben. Obwohl der Bosnienkrieg schon über 20 Jahre zu Ende sei, leide das Land noch immer schwer an den Folgen, sagt Mörchen. Die wirtschaftliche Entwicklung stocke und viele Menschen lebten in Armut. „Die kleinen Geschenke zeigen den Menschen, dass sie nicht vergessen sind.“ 

BOW bittet um Spenden

Um die Transportkosten zu decken, bittet BOW um Spenden. Kosten fallen insbesondere für die Miete eines Transporters, Treibstoff und Maut an. „Die Vereinsmitglieder dagegen arbeiten komplett ehrenamtlich“, betont Mörchen. BOW wird von seiner Aktion und den Begegnungen in dem Balkanland wie gewohnt mit einem Live-Ticker auf seiner Homepage berichten. Sollten mehr Spenden eingehen als für den Transport nötig, möchte der Verein damit die Arbeit des Dortmunder Journalisten Dirk Planert in Bosnien unterstützen: „Er versorgt die Menschen in einem Flüchtlingslager nahe der Stadt Bihac an der kroatischen Grenze unter anderem mit Kleidung und Lebensmitteln. In dem Camp auf einer ehemaligen Mülldeponie vor den Toren der EU herrschen Medienberichten zufolge unmenschliche Zustände.“ 

Spenden können auf das Vereinskonto bei der Sparkasse Hochsauerland mit der IBAN DE07 4165 1770 0000 0608 71 überwiesen werden. Verwendungszweck: Bosnien. Eine Spendenquittung wird auf Wunsch ausgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare