1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Hallenberg

Hesborner weihen neue Schießanlage zum Jungschützenfest ein

Erstellt:

Kommentare

Vor dem Vogelschießen der Jungschützen segnete Präses Matthias Kamphans die neue Schießanlage in Hesborn ein.
Vor dem Vogelschießen der Jungschützen segnete Präses Matthias Kamphans die neue Schießanlage in Hesborn ein.

Hesborn. Bevor beim Jungschützenfest in Hesborn der erste Schuss fiel, weihten die Schützenbrüder ihre neue Schießanlage ein. Präses Matthias Kamphans segnete die Anlage.

Bei anfänglichem Sonnenschein eröffnete der amtierende Jungschützenkönig Jonas Gebehenne das Vogelschießen. Bereits drei Minuten später fiel das Zepter durch Robin Niggemann, der später auch noch den linken Flügel schoss. Mit dem 33. Schuss konnte sich Jonas Gebehenne den Apfel sichern. Jannik Guntermann holte dann mit dem 46. Schuss die Krone. Jetzt kam die Zeit von Nico Mause und Marius Ruivo, die sich bis zuletzt einen spannenden Zweikampf lieferten.

Platzregen setzt Vogelwiese unter Wasser

Letztendlich konnte sich dann Nico Mause mit dem 107. Schuss gegen seinen Kontrahenten Marius durchsetzen, der zwischenzeitlich den rechten Flügel schoss. Die Königsproklamation fand direkt im Anschluss an das Schießen statt, ehe ein Platzregen die Vogelwiese unter Wasser setzte, was dem Fest aber keinen Abbruch tat.

Selbst den Musik- und den Schützenverein aus Medelon konnte der Regen nicht davon abhalten auf der Vogelwiese im Tal als Überraschungsgäste einzumarschieren. Zusammen mit der Hesborner Jägerkapelle verbrachten Schützen und Gäste noch ein paar schöne musikalische Stunden „Unter der Linde“.

Auch interessant

Kommentare