1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Hallenberg

Hoffnung für Bedürftige

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Sebastian Mörchen, Alice Mörchen, Michael Althaus und Sabrina Klassen besuchten 2013 Senioren in Srednja Slatina.
Sebastian Mörchen, Alice Mörchen, Michael Althaus und Sabrina Klassen besuchten 2013 Senioren in Srednja Slatina.

Der Verein Building ONE World hat im September den Charlie Award für besonderes soziales Engagement erhalten. Jetzt wird es Zeit, das beim nächsten Weihnachtstransport nach Bosnien und Herzegowina wieder zu beweisen.

Seit sieben Jahren hat die Gruppe persönliche Kontakte zu drei Kinderheimen, zwei Tagesstätten für behinderte Menschen sowie einer Gruppe älterer Leute in und um Sarajevo, der Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina.

Durch den Bosnienkrieg in den 90er-Jahren sind die Lebensbedingungen in Bosnien immer noch sehr schlecht. Besonders Kinder sowie behinderte und alte Menschen leiden darunter. „Unsere Päckchen-Aktion ist immer eine Art Hoffnungs-Zeichen. Kinder und Senioren freuen sich riesig über die kleinen Geschenke“, sagt Vorstands-Mitglied Michael Althaus (28) aus Liesen.

Fast 400 Schüler aus Hallenberg, Winterberg und Umgebung sind bereits dabei, ein ganz persönliches Weihnachtspäckchen packen und einem Kind oder Erwachsenen in bosnischen Heimen schenken. Alle Geschenke werden vor Weihnachten von BOW-Mitgliedern nach Sarajevo und Umgebung gefahren und vor Ort persönlich übergeben. „Am dritten Advent soll es los gehen“, so Althaus.

Wer selbst ein Weihnachtsgeschenk einpacken möchte, kann sich jetzt bei den Vereinsmitgliedern melden. Jeder Spender bekommt einen individuellen Partner in Bosnien zugeteilt. „Wir legen großen Wert auf den persönlichen Charakter des Transports“, sagt Michael Althaus. Insbesondere für Jugendliche und Erwachsene werden noch Päckchen gebraucht. Hineingelegt werden können zum Beispiel Schreibmaterial, Hygiene-Artikel, CDs, Poster, Süßigkeiten oder andere Weihnachtsüberraschungen. Jedes Päckchen sollte mehrere Gegenstände enthalten und nicht größer als ein Schuhkarton sein. Nach Rücksprache mit den Einrichtungen in Bosnien werden keine Kleiderspenden benötigt. Um die Transportkosten zu decken, bittet der Verein um finanzielle Unterstützung. Gesucht werden zudem Rollstühle, Therapie-Spielzeug und ein größeres Kopiergerät.

Jeder Spender kann sicher sein, dass sein Einsatz zu 100 Prozent ankommt: „Die Mitglieder von BOW engagieren sich komplett ehrenamtlich in ihrer Freizeit“, versichert der Vorstand. Geldspenden können auf das Konto Nr. 60871 bei der Sparkasse Hochsauerland (BLZ 41651770) überwiesen werden, auf Wunsch gegen Spendenquittung.

www.building-ONE-world.de oder bei Rita Maurer in Hallenberg, % 01 51/27 06 06 71.

Auch interessant

Kommentare