1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Hallenberg

25 Jahre bei der Stadt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bürgermeister Michael Kronauge (l.) und der Allgemeine Vertreter Matthias Stappert (r.) überreichten Volkhard Kunst zum Jubiläum eine Urkunde.
Bürgermeister Michael Kronauge (l.) und der Allgemeine Vertreter Matthias Stappert (r.) überreichten Volkhard Kunst zum Jubiläum eine Urkunde.

Sein 25-jähriges Jubiläum bei der Stadt Hallenberg feierte Volkhard Kunst am 1. Januar 2013. Zum 1. Januar 1988 war er als Forstinspektor zur Anstellung in den Dienst der Stadt getreten.

Bereits seit 1980 hatte Volkhard Kunst im Forst gearbeitet, zuerst als Forstpraktikant bei der Stadt Brilon, dann kurze Zeit als Waldarbeiter in Brilon. Nach dem Grundwehrdienst studierte er an der Fachhochschule Göttingen, Fachbereich Forstwirtschaft.

Mit dem Abschluss zum Diplom Ingenieur begann er am 2. Mai 1986 seine Ausbildung als Forstinspektorenanwärter im Forstamt Glindfeld. Den überwiegenden Teil er Ausbildung hat er dabei in Hallenberg abgeleistet.

Nach dem krankheitsbedingten Ausscheiden von Förster Heinrich Groß übernahm Volkhard Kunst zum 1. Januar 1988 das Revier Ziegenhelle, das er bis 2005 als Förster und Revierleiter leitete. Seit 2006 ist er für den Umweltbereich zuständig. Zu seinen Aufgaben gehört der Gewässer- und Naturschutz, Landschaftsplanung, Naturparke, touristische Infrastruktur, Wald- und Wirtschaftswegebau und Umweltpädagogik.

Mit einer Urkunde und einem Geschenk dankten Bürgermeister Michael Kronauge und der Allgemeine Vertreter Matthias Stappert für 25 Jahre engagierte Arbeit für die Stadt Hallenberg und wünschten weiterhin eine Zusammenarbeit.

Auch interessant

Kommentare