1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Hallenberg

20 Jahre Strom und Gas

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Stadtoberamtsrat Matthias Stappert, Bürgermeister Michael Kronauge, RWE Vorstandsvorsitzender Thomas Birr und RWE-Kommisionsleiter Christoph Marx (v.l.).
Stadtoberamtsrat Matthias Stappert, Bürgermeister Michael Kronauge, RWE Vorstandsvorsitzender Thomas Birr und RWE-Kommisionsleiter Christoph Marx (v.l.).

(jti)

Die Stadt Hallenberg und RWE Westfalen-Weser-Ems unterzeichneten am Montag neue Strom- und Gaskonzessionsverträge mit einer 20-jährigen Laufzeit. RWE erhält durch die Verträge das Recht, die öffentlichen Wege und Straßen für die Verlegung von Strom- und Gasleitungen zu nutzen.

Als Gegenleistung bekommt die Stadt rund 3,3 Millionen Euro Konzessionsabgaben. Der Rat stimmte den Verträgen im Dezember einstimmig zu. Hallenbergs Bürgermeister Michael Kronauge unterstrich bei der Vertragsunterzeichnung im Kump: "Die Stadt Hallenberg hat sich wegen des Verhandlungsergebnisses und des bisherigen vertrauensvollen Miteinanders entschlossen, die Zusammenarbeit mit RWE fortzuführen. Die Kontinuität bei den Ansprechpartnern und die Betreuung haben uns überzeugt. Wir konzentrieren uns auf die Kernkompetenzen der Stadt und fühlen uns in der Energieversorgung bei RWE in guten Händen."

Thomas Birr, Vorstandsvorsitzender der RWE: "Mein Dank geht an Rat und Verwaltung für das Vertrauen, das uns mit diesen neuen Konzessionsverträgen entgegen gebracht wird. Damit können wir den weiteren Ausbau der Netze sicher planen. Den laufenden Betrieb und die Instandhaltung der technischen Infrastruktur wird in bewährter Weise das Team der Netzbetriebsstelle Winterberg mit dem zuständigen Meister Friedrich Schäfer gewährleisten. Wir freuen uns die langjährige gute Zusammenarbeit fortzuführen."

Bereits seit 1928 versorgt RWE (vormals VEW) die Stadt Hallenberg mit Strom. Stetig brachte der Netzbetreiber die Anlagen und Netze auf den neuesten Stand der Technik. So wurden im Jahr 2008 weitere Gebiete erschlossen, das Netz verstärkt und die 10.000 Volt-Schaltanlage des Umspannwerkes Hallenberg erneuert. Für 2009 sind weitere Investitionen in Millionenhöhe, beispielsweise mit der Erneuerung von Transformatoren in der Schaltanlage geplant. Das Leitungsnetz für Strom und Erdgas umfasst im Stadtgebiet rund 221 Leitungs-Kilometer.

Auch interessant

Kommentare