1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Hallenberg

Jugendliche Musiker dabei

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Am zweiten Weihnachtstag fand das mittlerweile 24. traditionelle Weihnachtskonzert der Jägerkapelle Hesborn statt. Zahlreiche, befreundete Schützenvereine und Musikbegeisterte fanden wieder den Weg in die Hesborner Schützenhalle. In vielen Musikproben unter der Leitung des Dirigenten Volker Steden wurden zahlreiche Musikstücke einstudiert.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Andreas Emde spielte zunächst die Jugendabteilung der Jägerkapelle einige Weihnachtslieder zur Einstimmung. Hier ist positiv zu erwähnen, dass sich derzeit 20 Schüler in der musikalischen Ausbildung befinden. Die Musikstücke der Jugendabteilung wurden in Zusammenarbeit mit Elena Emde einstudiert und aufgeführt. Für das Weihnachtskonzert hatte man sich wieder einiges vorgenommen.

Aus dem Musical-Genre kamen die bekannten Melodien aus "Phantom der Oper" und "Tanz der Vampire" zu Gehör. Auch Filmmusiken kamen wie immer nicht zu kurz. Hier sind die Stücke "Adventure", "La Storia" und "King Athur" lobenswert zu erwähnen. Rockig ging es mit "Groovin Around" von Otto M. Schwarz — unter Sauerländer Musikern kein Unbekannter — weiter.

Es-Sax-Solo von Kevin Thiele

Hervorragend dargeboten wurde das Es-Sax-Solo in Groovin Around von Kevin Thiele, übrigens ein Musiker der Jägerkapelle in der vierten Generation. Ein besonderes Highlight war im Gesangsbereich das Stück "Thank You for the Music" von Abba. Dieses Gesangshighlight forderte gleich vier Sänger zu Höchstleistungen heraus. Natürlich kamen auch Freunde von Polkas und Marschmusik auf ihre Kosten.

Zu Beginn des zweiten Teils des Konzertes konnte der Vorsitzende Andreas Emde eine besondere Ehrung vornehmen. Für 30-jährige aktive Vereinszugehörigkeit bekam Dirk Altenhoff die goldene Ehrennadel des Volksmusikerbundes verliehen. Andreas Emde nutzte die Gelegenheit, um sich bei Dieter Guntermann, der sage und schreibe 19 Jahre die Weihnachtskonzerte als Conferencier begleitet hat, zu danken. In diesem Jahr übernahm erstmals Simone Brieden diesen Part. Im Anschluss an das Konzert spielte die Jägerkapelle in bewährter Manier zum Tanz auf und es wurde bis in die Morgenstunden gefeiert. Noch zu erwähnen sei, dass der Gesamterlös des Weihnachtskonzertes für die Jugendarbeit bestimmt war.

Auch interessant

Kommentare