Von Udo Jürgens bis Nena

Konzert der „Liesetaler“ in Liesen begeistert - hohe Spende der Zuhörer

„Die Liesetaler“ begeisterten die Zuhörer in der St.-Thomas-Kirche.

Liesen. Die Verantwortlichen des Musikvereins „Die Liesetaler“ zogen nach dem Weihnachtskonzert in Liesen eine durchweg positive Bilanz. In der gut besuchten St. Thomas-Kirche ließen sich die Konzertbesucher in besinnliche Stimmung versetzen.

Im Verlauf des abwechslungsreichen Programms wurde für jeden Musikgeschmack etwas geboten. Der gemischte Chor „Querbeet“ aus Rennertehausen interpretierte Stücke wie „Hör in den Klang der Stille“, „Still Still Still“ oder „Wunder geschehen“ und begeisterte die Zuhörer mit seiner ausgestrahlten Freude und Gesangskraft. Der Nachwuchs spielte in diesem Jahr Stücke wie „Drei dänische Lieder“, „Jingle Bells“, „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ und zeigte sich so erstmalig in der dieser Konstellation einem breiten Publikum.

Silberne Dirigentennadel überreicht

Die Liesetaler führten die Zuhörer in die Welt von „99 Luftballons“ im Medley von Nena und garnierten ihre Darbietung „Aber bitte mit Sahne“ im Medley von Udo Jürgens „Live“. In der „Register-Show“ konnte jedes Register zeigen, was in ihm steckt. 

Abwechslungsreich begann das Konzert mit „Wir sagen Euch an, den lieben Advent“ und dem „Tanz der Vampire“. Während des Konzertes wurde Dirigent Stefan Schüngel überrascht und mit der „Silbernen Dirigentennadel“ des Volksmusikerbundes für seine 15-jährige Dirigententätigkeit unter großem Applaus – besonders von seinen „Liesetalern“ – ausgezeichnet. 

Spende an Elterninitiative

Statt eines Eintrittsgeldes hatte der Musikverein um eine Spende gebeten. Insgesamt kamen so 1108 Euro zusammen, die zu einem kleinen Teil den Messdienern aus Liesen zugute kommen. Der Löwenanteil geht an die Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder Marburg, die mit einer rührenden kurzen Vorstellung auch persönlich für ihre Initiative warb.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare