1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Hallenberg

Nach "Sterne des Sports": Bundessieger lädt Braunshauser zu Party ein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Sartorius

Kommentare

null
Die GäMSen in den Bergen: Die Handycap-Klettergruppe aus Wuppertal hält sich an ihr Versprechen und schmeißt eine Party in Braunshausen.

Braunshausen. Er bringt das Bier mit, die Leckereien für den Grill – und rührt die Braunshauser mit einer schönen Geste: Der Bundessieger des „Sterne des Sports“-Wettbewerbs, die GäMSen aus Wuppertal, lädt alle Einwohner zu einer Party am 30. Juni ein. „Es geht um eine Feier, wie sie wohl bisher einzigartig ist in Deutschland. Unter dem Motto ‘Der Olympische Gedanke lebt – Freunde helfen Freunden’ schmeißt die Truppe nicht ‘nur’ eine Party für uns – sondern auch bei uns in Braunshausen“, ist Elke Buchwald begeistert.

„Versprochen hatten die GäMSen das Anfang des Jahres in Berlin bei der Verleihung des Publikumspreises, bei dem wir, der Sportverein Grün-Weiß Braunshausen, auf Bundesebene den zweiten Platz belegten“, erinnert sich die Projektkoordinatorin (wir berichteten). Die GäMSen sicherten zu, falls sie bei der Preisverleihung der ‘Sterne des Sports in Gold’ Bundessieger werden sollten, mit Teilen des Gewinns eine schöne Feier für die Braunshauser zu organisieren. „Am nachfolgenden Vormittag fand dann die Preisverleihung statt – und die GäMSen wurden Bundessieger“, so Elke Buchwald.  „Dass sich die GäMSen tatsächlich an ihr Versprechen halten würden? Davon sind wir eher nicht ausgegangen“, gibt sie zu. „Aber diese wunderbare Truppe löst ihr Versprechen ein, beweist damit eine sehr große Menschlichkeit und zeigt, wie Vereine füreinander einstehen können.“ 

Die GäMSen verdeutlichen damit allen, so Buchwald stellvertretend für den SV, wie der Olympische Gedanke auch interpretiert werden kann: „Sie geben etwas ab an die, die sich wenig leisten können, und haben dann noch gemeinsam Spaß mit ihnen – bei einer ungezwungenen Party. Diese Idee hat uns schlichtweg umgehauen.“ Besonders wichtig sei dem SV, dass nicht nur die Mitglieder von Grün-Weiß, sondern alle Bürger Braunshausens zur Party eingeladen sind. Schließlich gebe es kaum eine Familie, aus der nicht jemand ehrenamtlich mitgeholfen habe, das Konzept „SPORTplus“ auf die Beine zu stellen. „Und deshalb ist es traurig, dass wir bis heute nicht in der Lage waren, wenigstens eine Dankeschön-Fete für die vielen Helfer und ihr enormes Engagement zu geben. Es ist kein Geld dafür da gewesen.“ 

Neuer Dorfplatz wird eröffnet 

Das habe Elke Buchwald „in einem schwachen Moment“ gegenüber den GäMSen wohl erwähnt, erinnert sie sich: „Das muss die GäMSen sehr berührt haben. Wir freuen uns riesig auf unsere Freunde aus Wuppertal und wissen, dass sie auch zusätzlich einige wichtige Leute aus Politik und Sport mitbringen werden.“ Ebenso haben die Braunshauser einige Personen, die sie tatkräftig unterstützt haben, eingeladen: Vertreter des Kreissportbundes, der Volksbank Bigge-Lenne und des Stadtrates, den Landtagsabgeordneten Matthias Kerkhoff, Bürgermeister Michael Kronauge und, falls er es zeitlich einrichten kann, Landrat Dr. Karl Schneider. 

null
Zahlreiche Braunshauser haben mitgeholfen, ein Konzept auf die Beine zu stellen – dafür soll ihnen gedankt werden.

Die Stunden vor der Party nutzen die Braunshauser indes, um ihren neuen Dorfplatz zu eröffnen: „Alle relevanten Teile des Dorfplatzes sollen am 30. Juni fertiggestellt sein und so wurde beschlossen, unserer Party die offizielle Eröffnung dieses Platzes voranzustellen“, erklärt Elke Buchwald. Diese beginnt um 13 Uhr mit Chor sowie den Dreislarer und Braunshauser Musikanten. „Diese Feierlichkeit klingt dann bei Kaffee und Kuchen aus und bildet so den Übergang zur ‘Freunde helfen Freunde’-Party“, so Buchwald. „Wir freuen uns riesig auf beide Anlässe. Sie zeigen uns, wie weit wir gekommen sind und was mit vielen Helfern auch in einem kleinen Dorf alles möglich ist.“

Auch interessant

Kommentare