Wichtige Wahlen bei Musikern

Neue Vorstandsmitglieder in der Stadtkapelle Hallenberg

Der neue und alte Vorstand ohne Tabea Frese.

Hallenberg. Die Stadtkapelle „Concordia“ Hallenberg startete jüngst mit der Jahreshauptversammlung des Vereins in das neue Jahr. Unter dem Tagesordnungspunkt „Neuwahlen“ stand unter anderem das Amt der zweiten Vorsitzenden zur Wahl.

Da Katharina Stöber, die diesen Posten bereits seit vier Jahren ausübte, sich nicht mehr zur Wahl stellte, musste ein neues Vorstandsmitglied gefunden werden. Der bisherige Schriftführer Thorsten Ante wurde einstimmig für diese Position gewählt. Für die freigewordene Stelle als Schriftführer wurde Johanna Maurer gewählt. 

Für die Position des Jugendwarts wurde Tabea Frese gewählt und löst damit Alexander Pöllmann ab, der sich ebenfalls nicht mehr zur Wahl stellte. Somit unterstützen die neugewählten Vorstandsmitglieder die Arbeit der ersten Vorsitzenden Sarah Dworiankin, des Kassierers Leander Diedrich, des Noten- und Instrumentenwartes Winfried Schreiber und des Dirigenten Matthias Menzel. 

Ehre für Leo Dworiankin

Einen weiteren Höhepunkt gab es gegen Ende der Versammlung. Da Leo Dworiankin entschieden hatte, nicht mehr aktiv bei der Stadtkapelle mitzuspielen, bedankte sich die erste Vorsitzende Sarah Dworiankin für seinen jahrelangen großen Einsatz. Leo Dworiankin war 1970 als Klarinettist in die Stadtkapelle eingetreten und leistete jahrzehntelange Vorstandsarbeit.

 Von 1980 an war er 25 Jahre Dirigent der Stadtkapelle und hat den Verein in dieser Zeit entscheidend mitgeprägt und sich in besonderem Maße um die Stadtkapelle verdient gemacht. Aus diesem Grunde wurde der Rahmen der Jahreshauptversammlung genutzt, um ihn zum Ehrenmitglied zu ernennen.

 Zum Vormerken für alle Musikliebhaber und Interessierte: In diesem Jahr wird die Stadtkapelle 115 Jahre alt und feiert dieses Jubiläum im Rahmen eines Tags der offenen Tür am Donnerstag, 15. Juni (Fronleichnam).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare