1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Hallenberg

Neue Wildkräuterpädagoginnen erhalten ihr Zertifikat in Hallenberg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Die neuen Wildkräuterpädagoginnen haben in 120 Unterrichtsstunden die Pflanzenvielfalt des Sauerlandes kennengelernt und nun erfolgreich ihren Abschluss gemacht.

Hallenberg. Das letzte Schulungswochenende der kräuterpädagogischen Schulung fand nun in Hallenberg statt. In zwei Modulen von jeweils drei Wochenenden haben die Teilnehmerinnen botanische Kenntnisse in Theorie und Praxis erlangt.

Sie begegneten während der rund 120 Unterrichtsstunden der Pflanzenvielfalt des Sauerlands und lernten viele der einheimischen Wildpflanzen kennen. Nach dem letzten Prüfungsteil, der Präsentation zu verschiedenen Pflanzen und botanischen Themen, wurden von Annerose Schmid, der Vorsitzenden des Vereins Kräuterpädagogik in Westfalen, die Zertifikate an die Schulungsteilnehmer ausgehändigt. Zusammen mit der Dozentin für Botanik und Didaktik Dr. Renate Lehminger-Mertens aus Bad Münstereifel, gratulierte sie den glücklichen Absolventinnen und bedankte sich bei allen für ihre hohe Motivation und das eingebrachte Engagement. 

Neuer Kurs im Frühjahr

Es ist der sechste Schulungskurs, den der Verein in Hallenberg ausgerichtet hat, in diesem Jahr zum ersten Mal in Zusammenarbeit mit dem Hof Hallenberg und unter der Leitung der Dozentin Dr. Renate Lehminger-Mertens. Der Verein ist stolz auf diese erfolgreiche außerschulische Bildungsarbeit und freut sich über die vielen naturbegeisterten Menschen, die in den vergangenen Jahren oft von weit her zur kräuterpädagogischen Schulung nach Hallenberg gekommen sind. Auch im Frühjahr 2018 wird wieder eine neue Schulung in Hallenberg beginnen. 

Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel. 01 57/81 02 58 68, per E-Mail: schulung-kiw@web.de oder die Webseite des Vereins: www.wildkraeuterpaedagogik.de

Auch interessant

Kommentare