Darius Köhne folgt Favian Ante

Neuer Oberst beim katholischen Burschenverein Hallenberg

Der Vorstand des Hallenberger Burschenvereins traf sich traditionell am Palmsonntag.

Hallenberg. Die Generalversammlung des katholischen Burschenvereins Hallenberg fand traditionell am Palmsonntag statt. Im Kump Hallenberg konnte Burschenoberst Fabian Ante neben 78 Mitgliedern auch den Präses des Vereins, Pastor Matthias Kamphans willkommen heißen.

Pastor Kamphans begrüßte alle Mitglieder. In seiner Rede zog er nach vier Jahren als Präses Bilanz und machte deutlich, dass alle Begegnungen sowie Aktivitäten mit den Burschen - seien es freudige als auch traurige Ereignisse - eine Herzensangelegenheit sind. Weiterhin bleibe er gerne Präses des Vereins und freue sich auf ein gutes Miteinander. Bevor es zu den Neuwahlen zum Vorstand kam, blickte man im Jahresbericht auf ein gelungenes und sehr zufriedenstellendes Vereinsjahr zurück. So ließ man die Burschenfahrt nach Amsterdam Ende August nochmal Revue passieren. Der „Hallenberger Hüttenzauber“ fand im Dezember bei guter Beteiligung auf dem Schützenplatz statt. Außerdem durfte der Burschenkarneval Anfang März als feste Größe im Veranstaltungskalender der Burschen nicht fehlen. Anschließend standen die Wahlen auf der Tagesordnung. 

Aktivitäten wurden abgesprochen

Burschenoberst Fabian Ante bedankte sich für drei sehr schöne Jahre als Oberst und teilte mit, dass er nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung steht. Zum neuen Oberst wurde Darius Köhne gewählt. Neuer stellvertretender Oberst wurde Justus Paffe. Kassierer Tobias Hartmann stellte sich ebenfalls nicht mehr zur Wahl. Hierfür wurde Cederik Hesse gewählt. Schriftführer Gerhard Knecht wurde in seinem Amt bestätigt. Zum neuen Unterkassierer wurde Johannes Maurer gewählt. Janis Spinler stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl als Unterkassierer. Hierfür rückt Christian Paffe nach. Als neue Beisitzer im Verein wurden Julian Ante und Fred Schäfer gewählt. Weiter wurden Absprachen für Ostern und die Aktivitäten des kommenden Jahres besprochen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare